Neues Transportbetonunternehmen im Ruhrgebiet: Joint-Venture zwischen Kölbl und Heidelberger Beton

Neues Transportbetonunternehmen im Ruhrgebiet: Joint-Venture zwischen Kölbl und Heidelberger Beton
Die Heidelberger Beton GmbH, Heidelberg, und die Firma Kölbl Investitionen und Beteiligungen GmbH (KIB), Mülheim an der Ruhr, haben ihre Transportbetonaktivitäten im Ruhr­gebiet in Form eines Joint-Ventures zusammengelegt. An der gemeinsamen Firma mit dem Namen Heidelberger Be­ton Rhein-Ruhr GmbH & Co KG hält Heidelberger Beton 51 Prozent, KIB 49 Prozent. Alle 24 Mitarbeiter sowie die drei Auszubildenden wurden in die neue Gesellschaft übernom­men. Parallel hat sich auch die Heidelberger Sand & Kies GmbH, Heidelberg, an den Kiesaktivitäten der Kölbl-Gruppe mit 51 Prozent beteiligt. Unter der Führung von Michael Kölbl und Ulrich Schnarre wird diese Gesellschaft die Versorgung des neuen Transportbetonunternehmens mit Rohstoffen aus den eigenen Lagerstätten langfristig sichern.

Das neue Unternehmen mit Sitz in Mülheim an der Ruhr verfügt jetzt über Transportbetonwerke in Recklinghausen, Waltrop, Krefeld, Solingen, Wuppertal sowie Kamp-Lintfort und Bottrop. Durch diese breite geographische Aufstellung können Kunden im gesamten Großraum Ruhrgebiet aus einer Hand beliefert werden.

HeidelbergCement verstärkt hierdurch seine Position im Transportbetonmarkt des Ruhrgebiets und baut zugleich seine Stellung als bundesweit bedeutender Produzent von Zuschlagstoffen weiter aus.
Nähere Informationen erhalten Sie bei:

HeidelbergCement AG
Unternehmenskommunikation & Investor Relations
Berliner Str. 6, 69120 Heidelberg

Tel.: (0 62 21) 481-227
Fax: (0 62 21) 481-217
E-Mail: info@heidelbergcement.com