Nordic Haus

Das Unternehmen
Ein Teil der Bauarten des Unternehmens liegt bereits im Namen, denn der Begriff Nordic sagt bereits aus, dass hier Häuser im nordeuropäischen Stil gebaut werden, und diese aus dem Material Holz, da in Nordeuropa der Baustoff Holz reichlich vorhanden ist und ständig nachwächst. Somit ist ein Nordic Haus also ein Haus in Blockbauweise aus Holz. Das Unternehmen selbst ist bereits seit mehreren Jahrzehnten auf dem Markt und mittlerweile in ganz Europa etabliert. So gibt es in jedem europäischen Land ein Generalunternehmen, welches im Auftrag des schwedischen Mutterkonzerns Verkaufsverhandlungen führt und auch die entsprechenden Bauaufträge vergibt.

Warum Holz?
Holz ist zunächst ein natürlicher Baustoff, welcher auch noch in tausend Jahren existiert, falls es der Mensch mit seinem Umweltbewusstsein zulässt. Der Baustoff Holz ist in Hülle und Fülle vorhanden, und auch wenn jemand sagt, dass der Baum krank ist, kann dennoch sein Holz hervorragend verarbeitet werden. Zudem bedarf es bei einem Holzhaus keiner extremen Dämmung, da das Holz selbst isoliert. Der Raum zwischen den einzelnen Stämmen mit nur sehr geringem Aufwand sehr gut gedämmt werden. Ein sehr beliebter Dämmstoff hierfür ist Schafswolle. Dieser ebenfalls natürliche Stoff besitzt hervorragende Dämmungseigenschaften und ist eigentlich prädestiniert dafür, denn nur ein schmaler Streifen dieser Wolle zwischen den einzelnen Stämmen genügt, um das Haus abzudichten.

Welche Hausform darf es sein?
Es gibt bei einem Nordic Haus keine einheitlichen Formen, da jedes Haus individuell geplant und erstellt wird. So reicht die Palette vom einfachen Ferienhaus über die ein- und zweigeschossige Bauweise bis hin zu den Sonderbauten, denn hier wird in den meisten Fällen dem Architekten freien Lauf gelassen, um seine verschiedenen Vorstellungen zu realisieren. Die standardmäßigen Häuser bekommen von außen zum Abschluss eine Haut aus relativ dünnem Fichtenholz mit Nut und Feder und schützt somit die innen liegenden dicken Bohlen vor den besonderen Witterungseinflüssen.

Die Verschalung
Zwischen den inneren Bohlen und der Außenhaut befindet sich Zellulosestoff, welcher die Feuchtigkeit von innen an die Außenumgebung abgibt, und die von außen eindringende Feuchtigkeit durch die innere Wärme einfach trocknet. Zwischen den einzelnen Zellulose-Schichten befinden sich schmale Abstandhölzer, welche die inneren Bohlen mit den äußeren Hölzern verbinden, um bei eventueller Absenkung des Hauses komplett abzusenken. Daher werden bei einem Nordic Haus auch keine Folien als Dampfsperre verwendet, denn mit einer Verwendung würde das Holz von der Folie nach außen bzw. nach innen sehr schnell faulen. Durch den Verzicht auf diese Folie kann das Haus aus Holz in Ruhe arbeiten. Wer mit der Natur verbunden sein oder auch nur einen Beitrag zum Thema Umweltschutz leisten möchte, sollte sich für ein Holzhaus entscheiden.