Ökologisches Bauen in historischer Umgebung

Ökologisches Bauen in historischer Umgebung

Energieeinsparung und Wärmeschutz mit Naturbimssteinen

(Vorspann)
Ein Neubau in einem historischen Stadtkern soll nicht nur äußerlich mit seiner Umgebung harmonieren. Er muss auch den Ansprüchen einer zeitgemäßen Nutzung genügen, vor allem den Anforderungen an Energieeinsparung und ökologisch vorteilhaftem Gebrauchswert. Wenn sich Neu zu Alt gesellt, ist die Auswahl der richtigen Baumaterialien deshalb von entscheidender Bedeutung. Dies zeigt sich bei einem Bauprojekt im historischen Stadtkern im westfälischen Münster. Grundlage für das nach ökologischen Gesichtpunkten geplante Gebäude sind die Leichtbetonbausteine aus Naturbims der Bisotherm GmbH, Mülheim-Kärlich.
In einer fünf Meter breiten Baulücke, die sich nach hinten auf drei Meter verjüngt, entstand am Rosenplatz in Münster direkt neben der historischen Brauerei „Pinkus-Müller“ ein Einfamilienhaus, dass den ökologischen Ansprüchen modernen Wohnens Rechnung trägt. Eine gut gedämmte Gebäudehülle und ein innovatives Heizsystem spielen dabei entscheidende Rollen.

Nach ökologischen Gesichtspunkten geplant, legte man beim Bau des Gebäudes besonderen Wert auf die Verwendung von natürlichen Materialien. Für den äußeren Wandaufbau wurde mit dem Bisoclassic 15 von Bisotherm ein Leichtbetonbaustein aus Naturbims in 17.5 cm Wandstärke eingesetzt. Das ist ein Stein, der mit einer Wärmeleitfähigkeit von l 0,15 W/mK besondere Eigenschaften in puncto Wärmedämmung aufweist. Mit einer zusätzlichen Dämmung von 8 Zentimeter Mineralwolle und einer Biso Bauplatte in 11,5 cm als Außenschale, erfüllt das Gebäude alle Anforderungen, die an ein modernes Gebäude nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) gestellt werden, leicht. Die gut gedämmte Gebäudehülle führt zu einem verringerten Energiebedarf. Damit spart der Hausnutzer während der Nutzungsphase Heizkosten und schont gleichzeitig die Umwelt. Ein Außenputz aus Muschelkalk bildet den Abschluss. Dieser Naturbaustoff unterstützt nicht nur die ökologische Bauweise, sondern wurde auch aus Gründen der Denkmalpflege eingesetzt.

Naturbims und Lehm - natürliche Baustoffe für den Innenausbau.

Auch der Ausbau des Innenraums fügt sich in das Gesamtkonzept des Gebäudes trefflich ein. Konsequent ökologisch aufgebaute Innenwände aus Lehmputz und Naturbims sorgen für ein angenehmes Wohnklima. Auch hier setzte man mit Bisophon-Planelementen auf ein bewährtes Produkt aus dem Hause Bisotherm. Dank ihrer haufwerksporigen Oberfläche sind die Naturbimssteine ein idealer Putzträger. Vorarbeiten wie Vornässen, Grundieren oder das Aufbringen von Aufbrennsperren waren für den Halt des Lehmputzes nicht erforderlich. Schon bei einer Wanddicke von nur 17,5 cm konnte ein Schalldämmmaß von 51 dB erreicht werden. Die schlanken Wände erlauben zudem eine effektive Ausgestaltung des Wohnraums, denn bei einem beengten Bauplatz zählt jeder Quadratmeter. So wurde über drei Vollgeschosse plus Dachboden eine Wohnfläche von immerhin 185 m2 geschaffen.

So innovativ wie die Ausgestaltung der Gebäudehülle und des Innenraums ist auch das Heizsystem des neuen Gebäudes. In direkter Nachbarschaft mit der Bierbrauerei „Pinkus-Müller“ zieht die Wärmepumpe des Gebäudes Warmluft über den Wärmetauscher der Kühlanlage aus dem Sudhaus nebenan. Bei Bedarf wird das Gebäude zusätzlich über einen Holzofen beheizt.