Persönliche Eigenständigkeit bewahren

Persönliche Eigenständigkeit bewahren
Modernes Wohnen im Alter und bei Behinderung

Durch die komplette Inneneinrichtung von drei zukunftsorientierten Agenda 21-Musterhäusern demonstrieren 26 Tischlerbetriebe aus Nordrhein-Westfalen während der EXPO 2000 Lösungskompetenz für besondere Wohnanliegen. Dabei widmen sie sich höchst speziellen Bedürfnissen im Haus „Barrierefrei Wohnen“. Dort haben sie ältere Menschen und Menschen mit einem dauerhaften oder vorübergehenden gesundheitlichen Handicap im Blick. Gerade diese Personen erfahren, wie der Ablauf ihres Alltags durch räumliche Gegebenheiten bei Wohnungszugängen und -einrichtungen – häufig genug unvorteilhaft – mitbestimmt wird. Die konkreten Lösungsmöglichkeiten für Rollstuhlfahrer, Personen mit Gehhilfen, Kleinwüchsige und Blinde sollen die persönliche Eigenständigkeit erhalten. In der Farbgestaltung des gesamten Hauses spiegelt sich die Auflösung der Grenzen, auch der Altersgrenzen, wieder. Mit einem bewussten Farbspiel von Silber- und Cremetönen bei der Tür- und Wandgestaltung wird ein zeitgemäßes Ambiente geschaffen. Im Silberfarbton kommt auch zum Ausdruck, dass Hilfen durch Technik in diesem Haus in besonderer Weise die Eigenständigkeit und den Komfort unterstützen. Aber nicht nur Technik hilft dabei, sondern auch die gezielte Anordnung von Möbeln im Raum, Besonderheiten bei Greifhöhen und Greiftiefen finden ihren Ausdruck in der Einrichtungsgestaltung.
Der Zugang zur Haustür ist sowohl durch eine Treppe als auch durch eine mit Rollator oder Rollstuhl befahrbare Rampe ausgestattet. Statt eines klassischen Schlüssels zum Öffnen der Haustür wird ein elektronisches Entriegelungssystem eingesetzt, das sowohl die Haustür öffnet als auch einen Servoantrieb in Bewegung setzt, der das Öffnen der Haustür unterstützt. Durch einen Windfang ist der Eingangsbereich abgetrennt, um dem erhöhten Wärmebedürfnis von Rollstuhlnutzern im Wohnbereich gerecht zu werden. Abstellmöglichkeiten für Gehhilfen finden sich direkt neben der Haustür. Damit diese auch nicht umfallen können, wurde eine entsprechende Ausformung der Ablage vorgenommen. Um die Greifweiten und den Rangieraufwand für Rollstuhlnutzer zu minimieren, werden im Eingangsbereich bereits zwei Türlösungen gezeigt. Geachtet wurde bei der Auswahl der Türbeschläge ebenfalls auf eine gute Hintergreifbarkeit während des gesamten Türöffnungs- und -schließvorganges.

Optimale Steh- und Arbeitshöhen
In der Küche, gestaltet mit Ahornfronten und Arbeitsflächen aus blauem Corian, sind die Arbeitsflächen sowohl unterfahrbar als auch in ihrer Höhe einstellbar. Hiermit wird die persönliche Einstellmöglichkeit auf eine optimale Steh- und Arbeitshöhe erreicht, die zu einer Entlastung der Wirbelsäule führt. Mit dem Paternosterschrank „Panola“ wird eine Lösung zur optimalen Raumnutzung, z.B. für die Vorratshaltung, verbunden mit der Entnahmemöglichkeit aller Gegenstände auf Greifhöhe vorgestellt. Mit Anrichte und Sideboard werden Lösungen gezeigt, die auch einem Rollstuhlnutzer einen guten Zugang zu den Schränken ermöglicht.
Im Wohnzimmer ist die Einrichtung geöffnet worden für die Themen „Arbeiten“, „Beraten“, „Verkaufen“. Der sorgsam durchdachte Beratungsplatz bietet eine praktische Lösung für das Erwerbsleben und Kundensituationen. Mit der Gestaltung in Ahorn und Buche wird eine helle und freundliche Atmosphäre geschaffen. Mit zwei Bedienhöhen ist die Beratung sowohl im Stehen als auch im Sitzen möglich. Der Sockel wird in Edelstahl ausgeführt, der gegenüber den Fußstützen von Rollstühlen unempfindlich ist. Durch Ablagen für Gehhilfen an den Bedienflächen werden die Hände für die Entgegennahme von Unterlagen frei, ohne darauf achten zu müssen, was denn nun mit der Gehhilfe passiert.

Viele Erleichterungen im Detail
In das Obergeschoss gelangen Personen mit Gehbehinderung durch einen an der Innenspindel geführten Treppenlift. Dieses zeigt eine realistische Situation, die sich auch nachträglich in ein Haus integrieren lässt, wie viele andere der gezeigten Einrichtungslösungen auch. Denn häufig liegt die Erleichterung im Detail. Dieses wird auch an den vier Einrichtungsbeispielen deutlich, die im Schlafzimmer, im Gästezimmer und im Zimmer für einen Kleinwüchsigen sowie in den beiden Badezimmern exemplarisch aufgezeigt werden.
Im Schlafzimmer, gestaltet in Kirschbaum, wird die Einrichtung für Pflegebedürftige und Rollstuhlnutzer aufgezeigt. Die Liegeflächen des Bettes sind in einer bequemen Höhe gestaltet, so dass Rollstuhlnutzer problemlos seitlich heranfahren und anschließend umsitzen können. Mit dem Schiebetürenschrank wird eine komfortable Nutzung demonstriert. Das Öffnen und Schließen erfordert kein Umrangieren. Mit einem Kleiderlift ausgestattet, werden die Greifhöhen ausgeglichen und Stauraum für Schubkästen mit Vollauszügen im Sichtbereich geschaffen.
Im Gästezimmer ist ein Arbeitsplatz für einen Sehbehinderten eingerichtet. Besonderes Interesse findet in diesem Raum auch ein neu entwickeltes Gästebett, das vollständig in einem Schrank Platz findet und über ein „Schubkastensystem“ motorisch herausgefahren wird. Dieses spart zum einen Platz, zum anderen entfällt das Herunterklappen des Bettes.
Im Zimmer für Kleinwüchsige werden die besonderen Anforderungen dieser Personengruppe dargestellt. Die Arbeitsflächen werden auf die Nutzhöhe dieser Personen abgestellt. Weiterhin wird, wie auch an anderen Stellen des Hauses, mit elektromotorischen Fensteröffnern gearbeitet, die ein Öffnen der Fenster unabhängig von der Größe der Person oder deren Mobilität ermöglichen.

Beteiligte Tischlerbetriebe

Firma:

Binder Innenausbau GmbH

Ansprechpartner:

Herr Helmut Binder

Anschrift:

Mercatorstr. 7, 46244 Bottrop

Telefon:

02045-47575

Fax:

02045-82250

E-Mail:

h.binder@cityweb.de

Homepage:

www.tischler.de/binder

+

Firma:

Heinrich Eggers GmbH & Co. KG

Ansprechpartner:

Herr Ulrich Eggers

Anschrift:

Barntruper Str. 36, 32699 Extertal

Telefon:

05262-94970

Fax:

05262-2285

E-Mail:

eggers@tischler.de

Homepage:

www.tischler.de/eggers

+

Firma:

Fachschule für Holztechnik Ahaus

Ansprechpartner:

Herr Norbert Deckers

Anschrift:

Lönsweg 24, 48683 Ahaus

Telefon:

02561-9556

Fax:

02561-955850

E-Mail:

verwaltung@bt-ahaus.de

Homepage:

www.bt-ahaus.de/fsholztechnik

+

Firma:

Tischlerei Jürgen Hegering

Ansprechpartner:

Herr Jürgen Hegering

Anschrift:

Mühlenstr. 15, 45659 Recklinghausen

Telefon:

02361-23961

Fax:

02361-24418

E-Mail:

hegering@tischler.de

Homepage:

www.tischler.de/hegering

+

Firma:

P. u. G. Heinbach Nachf.

Ansprechpartner:

Herr Ralf Heinbach

Anschrift:

Sonnenstr. 14, 57078 Siegen

Telefon:

0271-890550

Fax:

0271-8905518

+

Firma:

Schreinerei Kaiser GmbH

Ansprechpartner:

Herr Markus Kaiser

Anschrift:

Alt Eller 10, 40229 Düsseldorf

Telefon:

0211-214670

Fax:

0211-2611555

E-Mail:

info@kaisergmbh.de

Homepage:

www.kaisergmbh.de

+

Firma:

R. u. W. Köster GmbH

Ansprechpartner:

Herr Thomas Köster

Anschrift:

Industriestr. 19, 32108 Bad Salzuflen

Telefon:

05222-21753

Fax:

05222-282847

E-Mail:

info@holzline-koester.de

Homepage:

www.holzline-koester.de

+

Firma:

Kolb GmbH
Holz- und Kunststoffverarbeitung

Ansprechpartner:

Herr Kolb

Anschrift:

Mallwitzstr. 12, 53177 Bonn

Telefon:

0228-943310

Fax:

0228-9433123

E-Mail:

kolb@tischler.de

Homepage:

www.tischler.de/kolb

+

Firma:

Tischlerei Kohnen

Ansprechpartner:

Herr Christian Kohnen

Anschrift:

Tackweg 8, 47918 Tönisvorst

Telefon:

02151-701069

Fax:

02151-798214

+

Firma:

Lauen Küchen und Einrichtungen GmbH

Ansprechpartner:

Herr Helmut Lauen

Anschrift:

Bilk 82, 48493 Wettringen

Telefon:

02557-1005

Fax:

02557-1201

E-Mail:

info@lauen.de

Homepage:

www.lauen.de

+

Firma:

Bautischlerei Mross

Ansprechpartner:

Herr Andreas Mross

Anschrift:

Kleiner Schratweg 56, 32657 Lemgo

Telefon:

05261-7361

Fax:

05261-71437

+

Firma:

Volmer Fenstertechnik GmbH

Ansprechpartner:

Herr Thomas Volmer

Anschrift:

Drostestr. 4, 33034 Brakel

Telefon:

05276-98900

Fax:

05276-989080

E-Mail:

info@volmer-fenstertechnik.de

Homepage:

www.volmer-fenstertechnik.de

+

Firma:

Tischlerei Zaus

Ansprechpartner:

Herr Helmut Zaus

Anschrift:

Wittekindstr. 39, 32758 Detmold

Telefon:

05231-300751

Fax:

05231-300752

+

Firma:

Planungsbüro QUERFORMART

Ansprechpartner:

Frau Annette Averbeck-Demmer, Frau Stefanie Dowidat

Anschrift:

Handwerkerstr. 6, 48720 Rosendahl

Telefon:

05266-98010

Fax:

05266-980150
Download als RTF-Datei

Zurück zur Übersicht