Premiere von Piranesi 4

Premiere von Piranesi 4
Neue Version der 3D-Bildbearbeitung Piranesi erstmals auf der ACS

Lörrach, 19. Oktober 2004 Erstmals haben Besucher die Möglichkeit, die neue Version 4 der 3D-Bildbearbeitungssoftware PIRANESI auf der ACS kennenzulernen. Mit Piranesi können aus jedem einfachen CAD-Modell in kürzester Zeit anspruchsvolle 3D-Visualisierungen oder „Handskizzen“ erzeugt werden. Eine der beliebtesten Funktionen von Piranesi ist die Möglichkeit, so genannte Cutouts das sind Bildobjekte wie Personen oder Bäume in die Szene einzufügen. Der Clou dabei: die Cutouts werden automatisch in der richtigen Größe eingefügt und direkt abgeschnitten oder verdeckt, wenn sie hinter anderen Objekten platziert sind. In Piranesi 4 können Anwender nun neben 2D- auch 3D-Cutouts in die Umgebung einfügen. Der Vorteil dabei: die 3D-Cutouts können aus jedem Winkel und in jeder Ansicht betrachtet und somit für unterschiedlichste Renderings verwendet werden.

3D-Cutoutobjekte sind in der umfassenden Programmbibliothek integriert, können aber auch sehr einfach im Internet von Herstellerseiten geladen werden einfach DXF-, 3DS oder RPC-Dateien einlesen.

Großer Wert wurde bei der Entwicklung von Piranesi 4 auf die noch einfachere Handhabung und schnelleres Arbeiten gelegt: Dazu zählt ein neuer, so genannter Toolmanager, der die am meisten benutzen Abläufe organisiert, die erweiterte Zoomfunktion, Tastenkürzel, die neu individuell zugewiesen werden können, und vieles andere mehr.

Die Stile, mit denen ein Anwender ein Bild darstellen kann, sind in Piranesi sehr vielfältig und beliebig kombinierbar. In Piranesi 4 kann der Anwender auf viele neue Effekte zugreifen. So erzeugen neue Beleuchtungsoptionen die optimale und schnelle Darstellung von Innenräumen und auch Nachtszenen.

Zum Schluß noch ein paar Zahlen: Piranesi 4 weist über 100 Neuerungen und Verbesserungen gegenüber Version 3 auf. Über 300 neue Cutouts und Texturen werden in der Bibliothek mitgeliefert

Umfassende Beratung erhalten Sie auf dem ComputerWorks-Messestand auf der ACS in Halle 6, Stand B31. Weitere Informationen auch www.computerworks.de.

ComputerWorks blickt auf eine langjährige Geschichte in der IT-Branche zurück. Die Firma wurde 1985 in Basel/Schweiz gegründet. Im Mai 1989 wurde eine Niederlassung in Deutschland, die ComputerWorks GmbH/Lörrach, gegründet. Das Unternehmen vertreibt Soft- und Hardware für den Apple Macintosh und Windows-PCs. Die Tätigkeit beinhaltet den Großhandel über ein Netz von EDV-Fachhändlern sowie das Marketing für die Produkte. Bei Software übersetzt ComputerWorks in den meisten Fällen Programm und Handbücher und passt außerdem die Programme an lokale Standards an.

Die Firma betreut den Vertrieb namhafter Softwarehersteller im deutschsprachigen Raum, darunter Nemetschek North America Inc. (ehemals Diehl Graphsoft Inc.) VectorWorks, AEC Software Inc. FastTrack Schedule, Microspot Ltd. X-RIP/MacPlot Raster, Informatix Ltd. Piranesi, Nisus Inc. Nisus Writer/Nisus Express und Loops Sofware AG LoopsFinanz.