Pressstroh

Pressstroh

Bei Presstroh handelt es sich um einen Baustoff, der bereits seit langem verwendet wird und sehr beliebt ist. Heute findet er besonders im Bau von Ökohäusern wieder Anwendung. Man nutzt Pressstroh sowohl als Schallschutz als auch als Wärmedämmung. Presstroh sorgt für ein sehr angenehmes Raumklima.

Die Merkmale von Platten aus Pressstroh ähneln denen von Platten aus Holzfasern. Als Dämmstoff sind die Presstrohplatten sehr preisgünstig und wiegen zudem nur wenig, was einen einfachen Transport und eine recht problemlose Verarbeitung der Platten möglich macht. Man sollte sich allerdings sehr gut überlegen, wo genau man diese Platten einsetzt, denn wenn sie permanent Feuchtigkeit ausgesetzt sind, entsteht Schimmel. Verwendet man die Platten unterhalb der Putzschicht in Form einer Wärmedämmung, dürfen diese auf keinen Fall kontinuierlich durchfeuchtet sein, denn wenn sich der Schimmel bildet, hilft es nur noch, die Platten ganz und gar auszutauschen. Es empfiehlt sich also, Pressstrohplatten nur an Orten einzusetzen, wo es nicht ständig feucht ist oder wo die Platten die Möglichkeit haben, in ausreichendem Maß zu trocknen.

Als Trittschalldämmung sind Platten aus Pressstroh ebenfalls sehr nützlich. Von Vorteil ist, dass sie sich im Prinzip so unkompliziert verarbeiten lassen, dass auch Laien damit kein Problem haben dürften. Auch die Statik des Hauses wird durch das leichte Gewicht der Platten geschont, im Vergleich zu anderen Materialien, die oft ein hohes Eigengewicht haben. Nicht nur beim Neubau, sondern auch bei der Sanierung von Gebäuden können Pressstrohplatten eingesetzt werden. Besonders bei Bauherren, deren Budget eher knapp bemessen ist, erfreuen sich diese Platten zunehmender Beliebtheit.