Problemlose Prüfung nach DIN 3227:

Problemlose Prüfung nach DIN 3227:

DVGW-Zertifikat für Schell Eckventile

Seit März 2003 verfügt Schell über das DVGW-Zertifikat nach der neuen DIN 3227 für alle Standard-Eckventile sowie für die Standard-Anschlussverbinder. Da die geprüften Eckventile über den gesamten Öffnungs- und Schließbereich die Grenzen der Geräuschklasse 1 nicht überschreiten, gelten sie künftig im Sinne der neuen Norm durchgehend als Eckregulierventile.In der DIN 3227 "Eckventile", die im Oktober 2002 veröffentlicht wurde, sind bereits die Anforderungen der neuen Trinkwasserverordnung berücksichtigt. Größerer Wert wurde darüber hinaus auf die mechanische Belastbarkeit der Ventile und auf die Qualität der Rohrverbinder gelegt. Im Rahmen der Prüfung wurden deshalb erstmals die Ventilmechanik einschließlich der Betätigungselemente einer Lebensdauerprüfung unterzogen. Um den Gefahren von Druckschlägen bei schnellschließenden Armaturen vorzubeugen, gehörte auch eine Druckstoßprüfung der Konus-Quetschverschraubungen zu den Anforderungen des Prüfprogramms nach der neuen DIN 3227.

Das DVGW-Zertifikat für die Schell Eckregulierventile und Anschlussverschraubungen der Standard-Baureihe garantiert dem Sanitär-Installateur bei Ausschreibungen und Installationen die volle Sicherheit nach dem Stand der Technik zu einem denkbar frühen Zeitpunkt. Auch auf die komplizierten Anforderungen der neuen Trinkwasserverordnung hat er mit dem DVGW-Zertifikat jetzt eine einfache und überzeugende Antwort für die Kunden.

Weitere Auskünfte erteilt die Schell GmbH & Co.KG Armaturentechnologie unter der Telefonnummer 02761/892-0, per Fax unter 02761/892-199 oder per E-Mail unter info@schell-armaturen.de.

Mit dem DVGW-Zertifikat nach DIN 3227 für alle Standard- Eckregulierventile und -Anschlussverbinder bietet Schell dem Sanitär-Installateur nicht nur die notwendige Sicherheit für seine Installationen, sondern auch überzeugende Argumente im Kundengespräch.