"Blaue Box" für grüne Landschaft

"Blaue Box" für grüne Landschaft
Umweltministerium: Landschaftsplan in der gemeindlichen Planung verstärkt nutzen / neue Arbeitshilfe zur Umsetzung vorgestellt

(Erding) Bayerns Landschaft und ihre Naturschätze sollen besser geschützt werden. Dafür hat das Umweltministerium neue Arbeitshilfen erstellt, die heute bei der Auftaktveranstaltung in Erding vorgestellt wurden. Die "Blaue Box" ist ein Werkzeugkoffer voller Ideen und konkreter Hilfen für Kommunen, Landschaftsarchitekten und engagierte Bürger zur Umsetzung der Landschaftsplanung. Das Umweltministerium forderte dazu auf, mit der Landschaftsplanung in den Gemeinden verstärkt auch die Weichen für einen sparsamen Umgang mit Grund und Boden zu stellen.
Mit der Landschaftsplanung lassen sich wünschenswerte landschaftliche Entwicklungen steuern und wertvolle Biotopflächen im Gemeindegebiet erfassen. Damit können zum Beispiel für den Bau von Straßen oder Gewerbegebieten Ausgleichsmaßnahmen für die Natur frühzeitig geplant und auf das gemeindliche "Ökokonto" gebucht werden.

Frühzeitige Bürgerbeteiligung ist einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren für die Umsetzung der Landschaftspläne. Die fachliche Begleitung und konkrete Umsetzung übernehmen die Landschaftspflegeverbände oder Landschaftsarchitekten. Auf das Erfolgskonto effektiv umgesetzter Landschaftsplanungen gehen naturnah gestaltete Gewässer, Pflanzaktionen und neue Formen der Direktvermarktung regionaler Produkte.

Die neue Materialiensammlung der "Blauen Box" bietet in drei Themenbereichen Tipps und Hilfen für die Umsetzung der Landschaftspläne. Fallbeispiele von Gemeinden mit konkreten Projekten geben Lösungsvorschläge. Listen von Ansprechpartnern und Adressen sowie eine CD-ROM mit sämtlichen Infos runden die neue Sammlung ab. Weitere Infos unter http://www.landschaftsplanung.bayern.de .

Weitere Informationen: http://www.natur.bayern.de