Rechte und Pflichten des Mieters bei Hundehaltung in der Wohnung

Hundehaltung

Ein Vermieter kündigte seinem Mieter fristlos, nachdem er diesen bereits angemahnt hatte, keine Schäferhunde in der Wohnung zu halten. Der Mieter hielt zwei Schäferhunde in einer Ein-Zimmer-Wohnung. Laut Hausordnung bedurfte die Haltung von Haustieren der Genehmigung durch den Vermieter. Nach der Kündigung kam es zu einem Rechtsstreit. Vor dem Amtsgericht Frankfurt bekam der Vermieter Recht, weil aufgrund der Hundehaltung in dieser kleinen Wohnung die Richter eine erhebliche Beschädigung der Mietsache als wahrscheinlich angesehen haben. Ein weiterer Punkt in der Begründung war das Argument, dass Nachbarn und da besonders die Kinder durch die beiden Schäferhunde gefährdet seien. Die fristlose Kündigung durch den Vermieter wurde also gerichtlich bestätigt.