Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei Ingenieuren im März 2004

Rückgang der Arbeitslosenzahlen bei Ingenieuren im März 2004

Die Bundesingenieurkammer, Dachorganisation der 16 Länderingeni-eurkammern, teilt mit, dass sich nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit die Arbeitslosenzahlen in den Ingenieurberufen in den vergan-genen 12 Monaten um 5.828 verringert haben. Das entspricht einem Rückgang von 8 % zum Vorjahresmonat. Insgesamt sind derzeit 66.578 Ingenieure arbeitslos.Die Zahl der arbeitslosen Bauingenieure ist bundesweit ebenfalls ge-sunken. Sie verringerte sich im Vergleich zum letzten Jahr um 7,5% auf nunmehr 15.870. Im selben Vergleichszeitraum sank auch die Zahl der arbeitslosen Architekten um 6,1% auf nunmehr 9.342. Bei Vermes-sungsingenieuren gab es dagegen einen Anstieg der Arbeitslosenzah-len um 9,5% auf nunmehr 1.068 arbeitslos gemeldete Angehörige die-ser Berufsgruppe.

Nach Einschätzung der Bundesingenieurkammer ist die Verbesserung der Arbeitslosenzahlen jedoch kein Grund zur Entwarnung, denn die Zahlen liegen nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau.

Die detaillierte Auswertung der aktuellen Arbeitslosenzahlen, darunter auch eine Auswertung nach Bundesländern, ist unter http://www.bingk.de/ingenieur_statistik.htm veröffentlicht.