Schleupen.CS bietet jetzt noch mehr für Wasserversorger

Schleupen.CS bietet jetzt noch mehr für Wasserversorger
Premiere auf der E-world mit zahlreichen neuen Funktionen

Passend zum Schwerpunkt „Wasser und Abwasser„ präsentiert Schleupen auf der e-World 2007 in Essen in einem eigenen Themenfeld die neue Version 2.1 des Branchenpakets Schleupen.CS. Diese Version ist speziell auch auf die Anforderungen der Wasserwirtschaft ausge-richtet. Im Zentrum steht dabei die Integration der technischen und der kaufmännischen Prozesse. Von der Arbeitsvorbereitung und der In-standhaltung über das Baumanagement bis hin zum Geoinformations-system können Wasserversorger ihre Abläufe durchgängig abbilden. Mit Hilfe des neuen Kundencockpits, das nun auch als Zusatzmodul für die Wasser- und Abwasserabrechnung zur Verfügung steht, hat der Anwender dabei alle wesentliche Informationen zum Kunden jederzeit im Blick. Integriert wurde daneben aber auch das Bescheidwesen, mit dem nun sämtliche Vorgaben der Abgabenordnung (AO) und der kom-munalen Abgabengesetze (KAG) umgesetzt werden können. Dabei ist die Lösung hochskalierbar: Für kleine Wasserversorger steht eine vor-konfigurierte Einsteigerlösung zur Verfügung, die rund 90 Prozent aller spezifischen Anforderungen eines Wasserwerks abdeckt und als „rea-dy-to-use„-Paket zu einem attraktiven Komplettpreis angeboten wird. Die Vollversion deckt auch die Anforderungen großer Wasserversorger ab und ist beispielsweise bei der SUEZ-Gruppe (Eurawasser Deutsch-land) im Einsatz.
Mit Schleupen.CS können Abrechnungen jetzt auch parallel abgewickelt werden. Dazu kommt die Möglichkeit, die Ist-Versteuerung der Abschläge entsprechend abzubilden. Zusätzlich wurde die Lösung in zahlreichen Details erweitert. Dazu gehört beispielsweise die Suche und Auswertung nach dy-namischen Attributen, eine neue Sperrliste, die Möglichkeit zur Massentari-fänderung oder die Verrechnung von Gutschriften mit dem 1. Abschlag. Auch besondere Abrechnungsvarianten wie etwa die Berücksichtigung der Groß-vieheinheiten im landwirtschaftlichen Bereich oder für dezentrale Anlagen (DZA) sind enthalten. Die Funktionalität für dezentrale Anlagen (Kleinklär-werke, abflusslose Gruben, verbandseigene oder ähnliche Anlagen) umfasst dabei neben einer spezialisierten Abrechnung die Verwaltung der Gruben sowie eine Auftragsverwaltung. Eine Import- und Exportfunktion sorgt für einen automatisierten Datenaustausch mit den jeweiligen Abfuhrunterneh-men. Darüber wird z.B. die vom Abfuhrunternehmen zu entsorgende Menge zurück an die Verbrauchsabrechnung gemeldet. Mit Hilfe des neuen Be-scheidwesens unterstützt das System jetzt auch die Bescheidung von Bau-kostenzuschüssen.

Weitere Informationen:
Schleupen AG - Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7 - 31515 Wunstorf
Tel. 05031 963 330 - Fax: 05031 963 295
info@schleupen.de - http://www.schleupen.de Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press´n´Relations GmbH - Uwe Pagel
Magirusstr. 33 - 890877 Ulm
Tel. : 0731/96287-29 - Fax: 0731/96287-97
upa@press-n-relations.de - http://www.press-n-relations.de

Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2005 mit rund 350 Mitarbeitern einen Umsatz von 47 Millionen Euro. Größter Bereich innerhalb der Schleupen AG ist „Utilities„, der mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden zählt. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Anbieter, der eine durchgängige Komplettlösung anbietet, die vom Energiedatenmanagement über das Billing bis hin zu den betriebswirtschaftlichen Anwendungen oder der Materialwirtschaft reicht. Darüber hinaus ist Schleupen in den Zielmärkten „Tax & Finance„ vertreten. Hier bietet das Unternehmen neben einer Branchenlösung für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auch ein System für das Risikomanagement, mit dem sich Schleupen sowohl im Mittelstand als auch bei großen Konzernen etablieren konnte.