Schnappauf: Bayerns Natur barrierefrei erleben

Schnappauf: Bayerns Natur barrierefrei erleben

+++ Wie unberührte Natur auch für Rollstuhlfahrer erlebbar gemacht werden kann, soll in einem deutschlandweit einmaligem Modellprojekt im Nationalpark Berchtesgaden erarbeitet werden. Dies betonte Umwelt- und Gesundheitsminister Werner Schnappauf heute beim Start des Projekts "Barrierefreiheit" in Berchtesgaden. Schnappauf: "Stufen im Gelände, oftmals sogar schon ein schmaler Pfad oder ein kleiner Bach sind für Menschen mit Behinderung unüberwindliche Hindernisse. Ob und wie weit unberührte Natur für Rollstuhlfahrer zugänglich gemacht werden kann, soll jetzt ein bundesweit einmaliges Modellprojekt im Nationalpark Berchtesgaden aufzeigen." Barrierefrei ist mehr als "behindertengerecht": Auch Eltern mit Kinderwägen, Senioren mit Gehhilfen oder Menschen mit Sinnes- oder geistiger Behinderung sollen 'barrierefrei' Natur erfahren können. "Ziel des neuen Modellprojekts ist aufzuzeigen, wie Barrierefreiheit in Naturerlebnis- und Bildungsangebote integriert werden kann“, so Schnappauf. +++
Dem Minister zufolge leben etwa 10 Prozent der Bevölkerung mit einer Behinderung. Daher beinhalte das Konzept der 'barrierefreien Natur' auch ein erhebliches ökonomische Potenzial für die Tourismusbranche. Schnappauf: "Einen alpiner Nationalpark können mobilitätsbehinderte Menschen praktisch nicht besuchen. In Berchtesgaden wird sich das künftig ändern. Das hier entwickeltes Projekt der Barrierefreiheit kann auch allen anderen Parken Deutschlands Vorbild und Ideengeber sein." Das Umweltministerium finanziert das voraussichtlich bis Mitte 2006 fertig gestellte Konzept mit 35.000 Euro; 48.000 Euro übernimmt die Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Weitere Informationen: http://www.umweltpakt.bayern.de

Pressefotos allgemein zum Download (72 dpi, 300 dpi)