Schweizer Kredit

Der Schweizer Kredit ist im Grunde genommen nur eine andere Bezeichnung für den Kredit ohne Schufa. Seinen Namen hat er daher, weil er ursprünglich nur in der Schweiz zu erhalten war. Dort vergab man die Kredite generell, ohne eine Abfrage bei der Schufa zu starten. Denn die Schweiz ist der Schufa nicht angebunden, wird daher auch keine Kredite dort eintragen oder Abfragen dort stellen.

Für den Schweizer Kredit muss der Darlehensnehmer allerdings einige Voraussetzungen erfüllen. Er muss zum Beispiel einen festen Arbeitsplatz vorweisen können, der weder gekündigt, noch befristet ist und seit mindestens 12 Monaten besteht. Ferner muss das Einkommen aus diesem Arbeitsverhältnis ausreichend hoch sein, um den Kredit auch entsprechend abzahlen zu können. Grundsätzlich ausgeschlossen vom Schweizer Kredit sind damit Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienst Leistende sowie Arbeitnehmer, die nur noch Krankengeld erhalten, weil sie bereits längerfristig krank sind. Die Beantragung und Bewilligung des Schweizer Kredits erfolgt dabei diskret über das Internet und auf dem Postwege. Auch die Auszahlung kann in bar, per Post, Scheck oder Überweisung erfolgen. Gleiches gilt im Übrigen für die Rückzahlung. Dies alles sind Vorteile des Schweizer Kredits, die vor allen Dingen dafür sorgen, dass er besonders bei den Menschen beliebt ist, die über einen negativen Schufa Eintrag verfügen.

Aber der Schweizer Kredit ist durch die geringere Sicherheit, die der Kreditgeber erhält, in der Regel auch um einiges teurer, als ein Kredit mit Schufa Abfrage. Von daher sollte man die Konditionen bei diesen Krediten in jedem Fall vergleichen, da hier teils erhebliche Unterschiede auftreten.