Silvesterfeuerwerk Ruhestörung und Schäden an der Mietwohnung durch Feuerwerkskörper

Silvesterfeuerwerk

An einem Mietshaus sind in der Silvesternacht Brandschäden entstanden. Ursache war ein Feuerwerk, das einer der Mieter gezündet hatte. Dieses Feuerwerk hatte er nicht in Deutschland gekauft, sondern im Ausland. Bei Prüfung stellte sich heraus, dass das Feuerwerk in Deutschland nicht zur Verwendung freigegeben war. Obwohl dieser Fall so in der Hausordnung nicht beschrieben wurde, fällt dieser Fall unter das Mietrecht. Zu einem ähnlichen Fall hatte das Oberlandesgericht Köln in einem Urteil vom 23. November 1981 erklärt, dass die Person haftbar ist, die den Brandschaden verursacht hat. Dies trifft sogar dann zu, wenn das Feuerwerk zur Verwendung freigegeben war, es aber unsachgemäß abgefeuert wurde. Der Mieter war also im vorliegenden Fall für den Schaden haftbar.