Sonnenpavillion als Botschafter der Energiewende

Sonnenpavillion als Botschafter der Energiewende

BSI e.V. und UVS e.V. eröffnen Café Solar auf der Renewables 2004 in Bonn

Pünktlich zur ersten weltweiten Konferenz für Erneuerbare Energien am 1. bis 4. Juni in Bonn setzt die deutsche Solarindustrie ein deutliches Symbol für die Machbarkeit der Energiewende. Direkt vor dem Konferenzgebäude der Renewables 2004 präsentieren der Bundesverband Solarindustrie e.V. (BSi) und die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) einen Sonnenpavillon, der komplett aus Solarmodulen und Kollektoren besteht und sich zu hundert Prozent selbst mit Energie versorgt. Politiker, Vertreter von Nichtregierungsorganisationen und Journalisten können unter der außergewöhnlichen Architektur von Siliziumzellen und Solarkollektoren Sonne pur genießen und sich von einem niveauvollen Barbetrieb im Café Solar verwöhnen lassen. Ein heißer Kaffee "made bei sun" soll zeigen, was Solartechnik bereits heute leisten kann. UVS- Geschäftsführer Carsten Körnig: "Der Sonnenpavillon wird mit Sicherheit die Aufmerksamkeit aller Konferenzteilnehmer auf sich ziehen und den Medien als beliebtes Bildmotiv und Aufhänger in der Berichterstattung dienen. Als praktischer Beweis des Machbaren ist er ein ausgezeichneter Botschafter für die Energiewende." Das Projekt "Cafe Solar" wird allein aus Spendenmitteln finanziert. Große Solarunternehmen haben den Grundstock für das Projekt bereits gelegt. Allerdings werden noch weitere Sponsoren gesucht, die das exponierte Objekt und seine Botschaft unterstützen sowie Flagge für die Sonne zeigen wollen. Unter dem Motto: "Volle Kanne Sonne!" werden Unternehmer, Handwerker, Solarinitiativen und Privatpersonen angesprochen, um sich am Bau des Sonnen-pavillons beteiligen. Ziel der beiden Verbände ist es, die Solarbotschaft auf der ersten weltweiten Konferenz für Erneuerbare Energien glaubhaft zu transportieren. "Auf der Renewables 2004 werden die Weichen für die künftige Solarenergienutzung weltweit gestellt", so Gerhard Stryi-Hipp, Geschäftsführer BSI. "Das Café Solar zeigt den Regierungsvertretern, dass 100 Prozent Solarenergie möglich ist und fordert sie auf, ernsthafte Beschlüsse für die Energiewende zu fassen".

Das Café Solar wird zum Treffpunkt für die Konferenzteilnehmer und die Teilnehmer aller anderen Veranstaltungen, die parallel zur Renewables2004 in Bonn stattfinden. Es soll nach der Konferenz weiter als Botschafter der Energiewende fungieren und auf nationalen und internationalen Messen, Events zum Einsatz kommen. Hintergrundinformationen zum Projekt "Café Solar" sowie Beteiligungsmöglichkeiten finden Sie unter www.volle-kanne-sonne.de.