Steckdosen mit und ohne Bewegungsmelder

Eine Steckdose dient zur elektrischen Stromzufuhr. Die Dose wird fest an der Wand angebracht. Dennoch gibt es auch bewegliche Steckdosen, wie zum Beispiel Mehrfachsteckdosen oder auch Verlängerungskabel. Diese sind für mobile Einsätze gedacht. Die Steckdosen dienen in den meisten Fällen als Stromanschluss und sind meistens genormt. Die Steckdose ist über eine Abzweigdose angeschlossen, so dass der Verteiler mit der Gebäudeinstallation verbunden ist. 2 fach Steckdose2 fach Steckdose Ähnliche Vorrichtungen werden auch an Geräten verwendet. Diese nennt man jedoch Buchsen. So eine Bauform bezeichnet man als "weiblich" , wenn bei der Buchse die Kontaktöffnung nach innen weist, genauso wie bei einer Steckdose. Wenn die Bauform "männlich" ist, weisen die Kontaktstifte nach außen. Diese nennt man dann Stecker. Bei anderen Anschlusskabeln nennt man die "weiblichen" Enden Kupplungen und die "männlichen" Enden nennt man dann Stecker. Oft werden die Bergriffe Stecker und Kupplung vertauscht, da in das Gerät die Kupplung eingesteckt wird. Bei der Arbeit mit Steckdosen ist sehr hohe Vorsicht geboten, denn man kann ganz schnell einen kräftigen Stromschlag bekommen, wenn man die Stromversorgung nicht vorab abschaltet. Auch Kleinkinder zeigen meistens große Interesse an einer Steckdose, aber hier kann man dank einer Kindersicherung für Sicherheit vorsorgen. Steckdose mit BewegungsmelderSteckdose mit Bewegungsmelder