Streif Baulogistik stattet Großbaustelle in Dresden aus

Streif Baulogistik stattet Großbaustelle in Dresden aus

Unmittelbar an der Elbebrücke der A4, lässt die Stadtentwässerung Dresden, den Neubau einer biologischen Abwasserbehandlung ausführen. Streif Baulogistik ist verantwortlich für die Komplettausstattung der Baustelle mit Baumaschinen und Geräten.

Diese Erweiterungsmaßnahme an der bereits existierenden Abwasseraufbereitungsanlage besteht aus sechs Nachklärbecken, mit einem Durchmesser von 48,5 Metern, einem anderthalb Hektar großen und 7,5 Meter tiefen Belebungsbecken, dem zentralen Maschinenhaus und weiteren Nebengebäuden. Nach Fertigstellung der Anlage im Sommer 2004, wird zusätzliches Abwasser aus Dresden und weiteren Einzugsgebieten, dem neuen Klärwerk zugeführt.Streif Baulogistik hat bereits das Krankonzept für das ausführende Bauunternehmen HOCHTIEF vorbereitet und ausgeführt. Den Auftrag zur Lieferung der erforderlichen Baumaschinen und -geräte, erhielt die Geschäftsstelle Leipzig, Ende vergangenen Jahres. „Die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber HOCHTIEF Construction AG in Leipzig begann bereits in der Planungsphase. Ein gemeinsam erarbeitetes Krankonzept sieht die Bereitstellung von neun Hebezeugen vor, eine Baubeschleunigungsmaßnahme macht zusätzlich die Aufstellung von drei weiteren Kranen erforderlich. Nahezu die gesamte Kranpalette von Streif Baulogistik kann dort besichtigt werden: Acht unterschiedliche Krantypen kommen gleichzeitig zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung bedeutete die Aufstellung der Krane am Anfang des Jahres, bei Außentemperaturen von bis zu -16 Grad Celsius.

Das Konzept von Streif Baulogistik setzte sich anschließend wie ein roter Faden durch sämtliche weitere Abläufe fort und führte im Ergebnis zur Komplettausstattung der Baustelle. Zum Lieferumfang gehört zudem eine zweistöckige, aus 50 Raummodulen bestehende Containeranlage mit Treppenanlagen, darunter Büro-, Magazin-, Sanitär-, Küchen-, Versorgungs-, Schlaf- und Tagesunterkunftscontainer zur Unterbringung der Bauleitung und Mitarbeiter der beteiligten Nachunternehmen. Eine Flüssiggasanlage zur Energieversorgung der Containeranlage wurde ebenfalls installiert, sowie verschiedene Mietkleingeräte wie Innenrüttler, Frequenzumformer, Tischkreissägen, Kompressoren, Hubarbeitsbühnen, Schwenkschaufellader und Vermessungstechnik bereitgestellt. Die Ausführung der vollständigen Baustromversorgung rundet den umfassenden Auftrag ab.

Darüber hinaus liefert Streif Baulogistik die Außenwerbung. Mit Hilfe eines Reklametransparentes - in den Abmaßen 6 x 2,5 m, der am Kran installiert wurde - und eines beleuchteten Werbetafels in den Maßen 11,4 x 6 m auf der Containeranlage wirbt zur Zeit die Stadt Kaditz für eine saubere Umwelt an der Elbe.

Projektleiter Wolfgang Hensel von der HOCHTIEF AG, betont seine Zufriedenheit über den Projektverlauf "…wir sind in jeder Beziehung sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit der Streif Baulogistik. Bisher gab es wenig Ausfälle der Technik und wenn, dann waren diese in kürzester Zeit behoben. Wir können uns Dank dieser Umstände auf das Bauen konzentrieren, und das ist gut so…".

Der Neubau Biologie ist in Sachsen das größte Bauvorhaben im Bereich Wasser- und Abwassertechnik. Sechs Nachklärbecken mit einem Durchmesser von 48,5 m, ein Belebungsbecken 190 x 80 x 7,5 m und das zentrale Maschinenhaus, gilt es zu errichten. Im Vorfeld wurden 220.000 m³ Erdaushub bewegt. Eingebaut wurden bisher 50.000 t Beton, 8.000 t Stahl. 130 Bauarbeiter setzen das Bauvorhaben um.

Die geäußerte Zufriedenheit des Auftraggebers bestätigt die Entscheidung, in Dresden ein Vertriebsbüro zu eröffnen. Durch die damit verbundene Kundennähe und den zeitnahen Service ist Streif Baulogistik für die anstehenden Großprojekte im Dresdener Raum wie den Neubau des Maritim-Hotels, des Landschaftstunnels Harthe und der Brücke Nasenbachtal an der Bundesautobahn A 17 sowie den Bau der Faultürme im 2. Bauabschnitt der Kläranlage gut vorbereitet.

Auf der BAUMA 2004, können Sie sich über weitere Projekte der Firma Streif Baulogistik, informieren. Wir befinden uns, mit einem eigenständigen Messestand, in der Halle F10, Stand 1002/2.