Systemkonvektoren mit außergewöhnlichem Design

Möhlenhoff präsentiert:
Ausgeklügeltes Liefer- und MontagekonzeptEine innovative und außergewöhnliche Designidee gepaart mit einem völlig neuem Systemgedanken präsentiert die Möhlenhoff Wärmetechnik GmbH mit ihren beiden Konvektorserien WSK und GSK. Mit einem ausgeklügeltem Liefer- und Montagekonzept geben die Erfinder des Unterflurkonvektors wieder einmal die Richtung vor. Und die hohe Wertbeständigkeit freut Renovierer ebenso wie Neu-Bauherren.

Der hochwertige optische Eindruck der neuen Systemkonvektoren-Generation resultiert zum einen aus der optimalen Verarbeitung. Zum anderen kommen nur erstklassige Materialien zum Einsatz. Die Schnittkanten sind selbstverständlich abgedeckt. Vielfältige Gehrungen und Rundbögen geben tolle optische Effekte. Der visuelle Clou sind die Designrollroste in fast grenzenlosen Variationen. Vom einfachen RAL-schwarz bis zur Marmoroberfläche ist hier alles möglich.

Das durchdachte Liefer- und Montagekonzept beginnt schon bei den Standardlängen. Nur Möhlenhoff liefert die Konvektoren fertig konfektioniert in Längen von 1.000 bis 5.000 Millimetern – in 250-Millimeter-Schritten! Da wird der Standard zur individuellen Problemlösung!

Klar, dass in einem solchen Konzept die elektrischen Komponenten vorinstalliert sind. Und einleuchtend ist, dass sich das Ausrichten des Systemkonvektors durch die integrierte Höhenjustierung auf einfache und schnelle Weise durchführen lässt.

Weil die Mulde und das Heizelement mit einer Bauschutzabdeckung getrennt vom Design-Rollrost auf die Baustelle kommen, sind Beschädigungen während der Bauphase nahezu ausgeschlossen. All das ermöglicht problemlose Just-in-Time-Montage.

Das servicefreundliche Bauskastenprinzip erlaubt sowohl den Austausch als auch Korrekturen an den Systemteilen. Und sollte beim Einbau die Raum- und Fensterseite verwechselt worden sein, so lässt sich das Systemschott nachträglich einfach „drehen“, schieben und positionieren.

Durch konstruktive Maßnahmen ist die Geräuschentwicklung der neuen Systemkonvektoren auf ein Minimum reduziert. So vermeidet nun eine Schwinglagerung der Heizelemente die sonst typischen Ausdehnungsgeräusche.

Für die individuellen Anforderungen an die Raumheizung hat Möhlenhoff zwei unterschiedliche Konvektortypen entwickelt. Zum einen sind es Warmwasserkonvektoren, die auf dem Prinzip der natürlichen Konvektion basieren. Zum anderen sind es Gebläsekonvektoren, die zusätzlich über ein integriertes Gebläse über die gesamte Länge des Konvektors erwärmte Luft in den Raum einblasen.

Die Systemkonvektoren der WSK-Serie (Warmwasser-Systemkonvektoren) arbeiten mit natürlicher Konvektion. Hier entsteht durch die nach unten strömende, schwerere Kaltluft und die aufsteigende, leichtere Warmluft eine natürliche Luftströmung.

Die Systemkonvektoren der GSK-Serie (Gebläse-Systemkonvektoren) funktionieren nach dem Prinzip der Zwangskonvektion. Hier wird der Konvektionseffekt durch Einsatz eines im Konvektor integrierten Gebläses verstärkt.

Die WSK-Serie gibt es in vier Breiten-Ausführungen von 180-410 mm, Höhen von 90-190 mm und Wärmeleistungen (75/65°C) 146-2817W. Die GSK-Serie ist in drei Breiten von 180-320 mm bei 110 mm Höhe lieferbar. Die Wärmeleistung reicht bei mittlerer Drehzahl von 233-2986W.

Das Systemangebot von Möhlenhoff beinhaltet den Konvektor einschließlich Rollrost, den Regler und den Antrieb.

Weitere Informationen zu den Systemkonvektoren gibt es bei Möhlenhoff in 38229 Salzgitter. =Möhlenhoff/BfC=

Für die Redaktion: Diesen Text und Bildvorschläge finden Sie zum Download im Internet unter http://www.waschzettel.de/page.cgi?ID=15472