Tarifergebnis im Gebäudereiniger-Handwerk in trockenen Tüchern

Tarifergebnis im Gebäudereiniger-Handwerk in trockenen Tüchern

Bonn, 28.08.2006 - Der Bundesvorstand der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat heute die Annahme des Tarifergebnisses im Gebäudereiniger-Handwerk beschlossen.IG BAU und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks hatten sich am 2. August 2006 auf Einkommensverbesserungen für die bundesweit rund 850.000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk geeinigt.„Jetzt haben die Beschäftigten in der Gebäudereinigung endlich wieder eine tarifpolitische Alternative. Dafür zu streiten hat sich gelohnt“, sagt Verhandlungsführer und IG BAU-Vorstandsmitglied Frank Wynands.

Die Tarifvertragsparteien haben ein zusätzliches Urlaubsgeld eingeführt. Die Höhe beträgt 1,85 Stundenlöhne je Urlaubstag. Umgerechnet ergibt sich daraus eine Erhöhung der Einkommen von bis zu 2,73 Prozent. Die Regelung gilt ab Anfang nächsten Jahres und läuft bis zum 31.12.2009.

Der allgemeinverbindliche Lohntarifvertrag bleibt als Grundlage für die Einführung von Mindestlöhnen erhalten und kann erstmals zum 31.12.2007 gekündigt werden. Damit ist der Weg frei für Mindestlöhne im Gebäudereiniger-Handwerk.

Die Tarifvertragsparteien hatten zur Annahme des Tarifergebnisses eine Erklärungsfrist bis zum 28. August vereinbart.