Tragende Wand

Mein Bruder renoviert zur Zeit sein Haus. Er richtet einen Durchbruch vom Wohnzimmer in die Küche ein. Dort ist eine tragende Wand, die vom Keller bis unter das Dach reicht. Er plant, den Durchbruch in den Maßen 3 Meter x 2,2 Meter anzulegen. Die Decke, die über dem Durchbruch liegt, hat eine Lehmfüllung und dürfte deswegen recht schwer sein. Wir machen uns nun Gedanken über die Statik des Trägers, den wir einsetzen wollen. Ich meine ja, wir müssten uns an einen Experten wenden, der das ordentlich macht.

Tragende Wand

Im Falle eines Reihenhauses geht es nicht so sehr um die Tragfähigkeit der Wand, sondern um die seitlichen Windkräfte. Um diese auszugleichen, müssen Sie eine Wandscheibe von ausreichender Breite haben. Weil es in einem Reihenhaus Dutzende Türen und Fenster gibt, ist es meist schwierig, diese Wandscheibe zu finden. Wenn die von Ihnen angesprochene Wand sich jedoch vom Keller bis zum Dach erstreckt, liegt die Vermutung nahe, dass genau diese Wand die Funktion der Wandscheibe einnimmt. Wenn dem so ist, dürfen Sie die Wand auf gar keinen Fall in Eigenregie entfernen. Bestellen Sie unbedingt einen Tragwerksplaner zu sich. Der Planer sollte am besten auch als Prüfer arbeiten und kann Ihnen dann fachmännische Hilfe anbieten.