Ungesättigtes Polyester-Harz (UP)

Ungesättigtes Polyester-Harz (UP)

Unter Polyesterharzen versteht man Kondensationsprodukte, die aus mindestens zweiwertigen Alkoholen, beispielsweise Glyzerin oder Glykolen, sowie Dicarbonsäuren bestehen. Anders als bei Alkydharzen, mit denen Polyesterharze chemisch verwandt sind, werden langkettige Fettsäuren nicht zu ihrer Produktion benötigt. Eine Untergruppe der Polyesterharze sind die ungesättigten Polyesterharze, mit denen man Gießharze, Spachtelmassen oder faserverstärkte Kunststoffe herstellt.

In ausgehärteter Form sind Polyesterharze in der Regel klar, gelegentlich jedoch auch trübe. Wie hart der jeweilige Kunststoff ist, richtet sich nach seiner Zusammensetzung, von äußerst weich bis hart, ist alles möglich. Indem man drei- bzw. vierwertitge Alkohole oder aromatische Carbonsäuren einsetzt, kann man hartes Polyester herstellen, langkettige, zweiwertige Alkohole sowie aliphatische Carbonsäuren führen dagegen zu weichem Polyester. Gegenüber schwachen Säuren, Basen und Öl und Benzin sind Polyesterharze größtenteils resistent. Doch sie lösen sich in starken Säuren, Laugen, Estern, chlorierten Kohlenwasserstoffen und Ketonen. Bei Polyesterharzen kommt es zur Bildung langer, unverzweigter Polymere. Diese kann man nach Wunsch vernetzen, indem man im Molekül funktionelle Gruppen einbaut. In ungesättigten Polyesterharzen befinden sich Doppelbindungen. Eine Aushärtung dieser Doppelbindungen ist mit Hilfe von Reaktivverdünnern wie Styrol sowie Dicumylperoxid möglich.

Vor allem, wenn man Polyesterharze als Lackbindemittel benutzt, löst man sie in organischen Lösemitteln. Dort fungieren sie als Trägersubstanz für die Pigmente mit farbgebender Wirkung. Diese Lacke kommen hauptsächlich im Fahrzeugbau aber auch für den Gebrauch im Haushalt zum Einsatz. Darüber hinaus sind Polyesterharze in Laminat enthalten. Aus dem Kunststoff fertigt man zudem elektroisolierte und hitzebeständige Griffe von Bügeleisen und Töpfen. Isolationsmaterial und Gehäuse von Apparaten können ebenfalls aus Polyesterharz bestehen.