VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum Energiesparen

VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum Energiesparen

Kurz vor Weihnachten trifft die Nachricht besonders hart: die Energiekosten steigen weiter. Für eine unbeschwerte Weihnachtszeit können Verbraucher aber mit energiebewusstem Verhalten ihre Haushaltskasse entlasten. Ein aktuelles Themenheft der VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über Energiesparmaßnahmen im Haushalt. In vielen Haushalten drücken die hohen Strom- und Gasrechnungen die Weihnachtsfreude. Saftige Nachzahlungen sorgen für Ärger und für das kommende Jahr angekündigte Preissteigerungen ersticken jede Hoffnung auf eine Besserung im Keim. Seit 2004 sind die Erdgaspreise in Deutschland um über 20 Prozent gestiegen. Auch bei Heizöl und Strom ziehen die Preise kräftig an und belasten zusätzlich die Haushaltskasse.

Es lohnt sich - nicht nur zu Weihnachten - auf Sparkurs einzuschwenken und der Energieverschwendung im eigenen Haushalt den Riegel vorzuschieben. Das spart Geld und jeder kann zum Klimaschutz beitragen. „Allein der bewusste Umgang mit Energie kann die jährliche Haushaltskasse um mehrere hundert Euro entlasten und erspart dem Klima pro Haushalt ein bis zwei Tonnen Kohlendioxid im Jahr“, so Stefanie Schmidl, Umweltreferentin der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Das Themenheft Klima schützen Geld sparen informiert über Energiesparmaßnahmen, die sich wirklich lohnen: vom richtigen Lüften über den Kauf stromsparender Haushaltsgeräte bis hin zur Wärmedämmung und Solarenergienutzung. Nützliche Adressen und Links finden sich im ausführlichen Service-Teil. Die Broschüre entstand in Zusammenarbeit mit der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne Klima sucht Schutz.

Die 24-seitige Broschüre kann unter www.verbraucher.com bestellt werden. Dort steht das Heft auch als kostenloser Download zur Verfügung.