Vetra Beton errichtete in Wildeshausen

Vetra Beton errichtete in Wildeshausen
Büro-Neubau für Logistikunternehmen

Logiplan setzt auf zukunftsweisende Bauweise

Innerhalb kürzester Zeit konnte das Logistik- und Vertriebsunternehmen Logiplan seinen neuen Firmensitz beziehen. Nur 14 Tage brauchte die Firma Vetra Beton, der Fertigteilhersteller aus Ostfriesland, für die Errichtung des Rohbaus im Wildeshausener Gewerbegebiet "Vor Lüerte". Neben einem schnellen Baufortschritt kam es dem Bauherrn auch auf ein gesundes Raumklima und eine effiziente Wärmedämmung an. Grund genug, auf eine zukunftsweisende, weil ökonomische und ökologische Bauweise zu setzen. Längst war er überfällig geworden, der Umzug der international agierenden Logiplan GmbH. Das bisher in Harpstedt ansässige Unternehmen optimiert die Vertriebs- und Transportwege großer Konzerne wie Coca-Cola oder DaimlerChrysler. "Unser ehemaliges Bürogebäude platzte förmlich aus den Nähten", erklärt der Bauherr. "Die 450 Quadratmeter Nutzfläche ließen keine Expansion mehr zu."
In Wildeshausen dagegen verfügt die Logiplan GmbH jetzt über ein 2.500 Quadratmeter großes Grundstück. Das neue quadratisch angelegte Firmengebäude bietet auf zwei Etagen über 700 Quadratmeter reine Nutzfläche. Ein lichtdurchflutetes Atrium in der Mitte des Neubaus beeindruckt nicht nur als architektonischer Blickfang, sondern sorgt auch für viel Helligkeit.

Fortschrittliche Baustoffe für hohe Spareffekte

Besonderen Wert legte der Bauherr auf ein gesundes Raumklima, hohe Energiespareffekte und Umweltverträglichkeit. Die mit dem Rohbau beauftragten Vetra Betonfertigteilwerke, Neermoor, setzten daher im Innenbereich des Bürogebäudes auf bewährte Leichtbetonwände mit natürlichen Zuschlägen. Beim Bau der Außenwände entschied sich Vetra Beton für das poraFORM-Wandsystem: Diese neuartige Wandentwicklung ist die weltweit bislang einzige monolithische Fertigwand, die zielsicher die Kriterien der neuen Energieeinsparverordnung erfüllt.
Basis der poraFORM-Wand ist der rein mineralische Zuschlagstoff Poraver. Das Rundglasgranulat, das in einem weltweit patentierten Verfahren von der Dennert Poraver GmbH, Schlüsselfeld, hergestellt wird, besteht zu 100 Prozent aus Recyclingglas. Die feinen Poren von Poraver® schlucken Umweltlärm von außen ebenso zuverlässig wie Raumschallwellen innerhalb des Hauses. Ohne zusätzliche Wärmeverbundsysteme oder chemische Dämmstoffe bietet das Granulat darüber hinaus eine effiziente Wärmedämmung, die die Anforderungen der neuen Energiesparverordnung sicher erfüllt. Das senkt Energiekosten und schont die Umwelt.

Deshalb wurde Poraver® von der Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt e.V. (AUB) zertifiziert. Die Auszeichnungen mit dem "blauen Umwelt-Engel" und dem Prüfsiegel des Instituts für Baubiologie Rosenheim bestätigen ebenfalls, dass der geruchsneutrale, schadstofffreie Werkstoff ökologisch empfehlenswert ist. Er löst weder Allergien aus, noch bietet er Nährboden für Pilzsporen und Schädlinge weitere Eigenschaften, die zu einem gesunden Raumklima beitragen.
Vorfertigung garantiert hohe Qualität

Besonderer Clou der Vetra-poraFORM-Wandelemente ist ihre innovative Fertigbauweise: Die Wände werden grundrissgerecht samt passgenauer Tür- und Fensteraussparungen sowie den wichtigsten Einbauten, zum Beispiel einem integrierten Elektro-Leerrohrsystem industriell vorgefertigt und montiert. Der zügige Baufortschritt wie bei Logiplan erklärt sich durch die witterungsunabhängige Vorfertigung im Werk. Auf diese Weise wird nicht nur eine gleichbleibend hohe Produktqualität gewährleistet. Der Bauherr spart zudem auch Zeit und Kosten auf der Baustelle.

Weitere Informationen zu Vetra Beton und zu pora-FORM sind im Internet unter www.vetra.de sowie www.poraform.de zu finden.