Villa in Esslingen aus Poraform-Massivwandsystem errichtet

Villa in Esslingen aus Poraform-Massivwandsystem errichtet

Mitte September war das Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Esslingen, in der Nähe von Stuttgart, bezugsfertig. Bei dem Bauprojekt kam es vor allem auf einen raschen Baufortschritt an, um die Villa in einem exklusiven Stadtteil von Esslingen möglichst schnell nutzen zu können. Deshalb entschied sich der Bauherr bei der Errichtung des Hauses für das Poraform-Massivwandsystem der Veit Dennert KG, Schlüsselfeld. Hiermit kann bereits fünf Wochen nach Auftragseingang der Rohbau fertiggestellt werden. Die notwendigen Montagearbeiten vor Ort dauern nur 5 Tage. Poraform-Wände werden grundrissgerecht samt passgenauer Tür- und Fenster-Aussparungen sowie den wichtigsten Einbauten wie zum Beispiel ein integriertes Elektro-Leerrohrsystem gefertigt. Die Herstellung erfolgt direkt im Werk auf computergesteuerten Fertigungsstraßen. Bauseitiges Schalen, Schlitzen oder Stemmen vor Ort sind nicht mehr erforderlich. Auch der Grund- und Innenputz werden schon im Werk aufgebracht. Dadurch sind keine weiteren Putzarbeiten auf der Baustelle erforderlich, was gleichzeitig eine deutliche Reduzierung der Baufeuchtigkeit bedeutet. Durch den hohen Vorfertigungsgrad des Poraform-Massivwandsystems gehören wetterabhängige Bauverzögerungen der Vergangenheit an.Ökologische und ökonomische Vorteile durch Poraver®

Darüber hinaus hat das von der Veit Dennert KG weiterentwickelte Poraform-Wandsystem durch neue Leichtbeton-Rezepturen mit geringeren Rohdichten Wärmedämmwerte bis 0,18 W/m&sup2K. Der Bauherr spart so auf Dauer Kosten und schont gleichzeitig die Umwelt. Dem rein mineralischen Zuschlagstoff Poraver®, einem im weltweit patentierten Verfahren der Dennert Poraver GmbH, Schlüsselfeld, hergestellten Blähglasgranulat, kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Denn federleicht, dabei äußerst druckfest, beständig gegen Chemikalien, Hitze, Frost und Feuer zu sein, sind nur einige Eigenschaften, die Poraver® auszeichnen. Außerdem sorgen die feinen Poren des Blähglasgranulats für eine exzellente Wärmedämmung und einen guten Schallschutz. Darüber hinaus ist der Baustoff frei von Schadstoffen; weder bei seiner Herstellung noch bei der Entsorgung wird die Umwelt unnötig belastet. Die Auszeichnung mit dem "blauen Umwelt-Engel" und dem Prüfsiegel des Instituts für Baubiologie Rosenheim bestätigt, dass der geruchsneutrale und nicht allergene Werkstoff auch von unabhängigen Instituten umweltfreundlich und ökologisch bewertet wird. Poraver® trägt so als Leichtzuschlagstoff, wie zum Beispiel im Poraform-Massivwandsystem, zum ökologischen Bauen und Wohnen bei.

Vorplanung spart Zeit und Geld

Um die Maßgenauigkeit der Rohbauausführung zu gewährleisten, ermittelte die Veit Dennert KG in Absprache mit dem Architekten bereits im Vorfeld den exakten Wandbedarf und die genaue Ausstattung der insgesamt 290 Quadratmeter Kellerwände, 560 Quadratmeter Poraform-Außenwände sowie 500 Quadratmeter Decken im Hinblick auf Aussparungen von Türen und Fenstern sowie das integrierte Leerrohrsystem. Dieser hohe Vorfertigungsgrad bedeutete für das ausführende Bauunternehmen Vario Trend-Haus Eckhard Eisenbeiß aus Weissach im Tal eine enorme Zeit- und Kosteneinsparung.

Insgesamt umfasst das Bauprojekt eine Gesamtwohn-Nutzfläche von 450 Quadratmetern. Dabei galt es von Anfang an, den hohen Erwartungen des Bauherren gerecht zu werden.

Für weitere Presseauskünfte und Rückfragen:
Philip Brdlik
Dennert Poraver GmbH
Veit-Dennert-Straße 7
96132 Schlüsselfeld
Tel.: 0 95 52/929 77-11
Fax: 0 95 52/929 77-26
E-Mail: brdlik@poraver.de
http://www.poraver.de