Villa

Villa

Wenn sich ein noch relativ junger Mensch dazu entschließt, sich eine eigene Immobilie zu bauen, so hat er bereits in etwa schon ein paar grundsätzliche Vorstellungen, wie sein künftiges Haus aussehen soll bzw. wie viel Zimmer er benötigt. Wenn es zudem nicht einfach ein normales Haus sein soll, sondern ein eher villenähnliches Gebäude, so kann er sich fürs Erste im Internet nach einer seinen Wünschen entsprechenden Objekt umschauen. In einigen Fällen findet er auch einen Stadtvilla Grundriss, der eventuell bereits seinen Vorstellungen entspricht. Kleine Veränderungen und die endgültige Position und Größe der einzelnen Räume muss der künftige Eigenheimbesitzer sowieso mit dem Architekten absprechen.

Ist der Stadtvilla Grundriss dann vom Architekten erstellt worden, kann das Bauunternehmen anhand dieses Plans bereits die notwendige Anzahl der Steine und des anderen Baumaterials errechnen. Wenn der Bauunternehmer nur den Rohbau erstellen soll, so muss danach noch ein Dachdeckerunternehmen gefunden werden, damit dieses das erforderliche Baumaterial für die Erstellung des kompletten Daches berechnen kann. Anschließend muss der künftige Besitzer dieser Villa auch noch ein Sanitär- und Heizungsunternehmen finden, welches anhand des Grundrisses das notwendige Material an Rohren, Heizkörpern und Anschlüssen berechnen und schon bereitstellen kann. Der letzte Fachhandwerker ist der Elektriker, der vom zukünftigen Besitzer den Grundriss bekommt, um das erforderliche Installationsmaterial für die gesamte Ausleuchtung der Stadtvilla zu errechnen und anschließend besorgen zu können.

Natürlich hätte sich der künftige Bauherr auch all die Wege ersparen können, wenn er sich für ein Fertighaus entschieden hätte und sämtliche Ausführungen und alle notwendigen Maßnahmen dem beauftragten Bauunternehmen überlassen hätte. Doch wenn der Bauherr teilweise noch selbst Hand an diese Stadtvilla legen möchte, um einen großen Teil des Innenausbaus selbst zu fertigen, muss sich leider die Mühe machen und diese unweigerlich erforderlichen Wege selbst erledigen. Doch mindestens eine Kopie vom Stadtvilla Grundriss müssen ja noch die Bauarbeiter haben, welche sämtlichen Wände erst einmal erstellen müssen, damit die anderen Gewerke nach dem Richtfest mit ihren Arbeiten beginnen können.

Doch ist es gar nicht so leicht, einen kompletten Grundriss lesen zu können, da in diesem Plan sämtliche Eigenschaften und Maße aller Gewerke eingezeichnet sind. Wer solch einen Plan zum ersten Mal lesen sollte, um allein schon die einzelnen Gewerke den Maßen und Zeichnungen zuzuordnen, wird beim ersten Anblick zunächst einmal erkennen, wo die Außenmauern dieser Zeichnung zu finden sind. Bei den Zeichnungen für die einzelnen Zimmer sind so viele Maße und verschiedene Zeichen zu sehen, dass man diese kaum den einzelnen Gewerken zuordnen kann.Fenster sind seit mehreren Jahrhunderten Bestandteile von öffentlichen Gebäuden und Wohnhäusern