Was ist Baukalk und wo beim Hausbau - Fertighaus und oder Massivhausbau kommt Baukalk zur Verwendung

Kalk ist ein Stoff, welcher durch das Brennen von Kalksteinen entsteht, wobei es sehr viele verschiedene Arten und Zusammensetzungen von Kalk gibt.

Besonders wichtig ist dieser Stoff im Baugewerbe, wo er schon seit ewigen Zeiten als Bindemittel verwendet wird, insbesondere zum Beispiel in der Herstellung von Mörtel und Putzen. Dabei gibt es einheitliche Normen, wie Baukalk zusammengesetzt sein muss und wie er aussehen darf, nach denen man sich in der heutigen Zeit richten muss, denn an Baukalk werden hohe Anforderungen gestellt, denen er gerecht werden muss, damit Mörtel und Putz lange haltbar sind und gut zusammenhaften. An alten Bauwerken aus der Antike kann man sehen, dass sich mit hochwertigem Kalk und dem richtigen Mischverhältnis Mauern errichten lassen, welche über viele Hundert Jahre Bestand haben können. Geliefert werden kann Baukalk grundsätzlich in 3 verschiedenen Erscheinungsformen. Diese sind zum einen ungelöscht und gemahlen als der sogenannte Feinkalk, ungelöscht und ungemahlen als der sogenannte Stückkalk oder aber in gelöschter Form als Kalkhydrat. Mörtel wird dabei ganz einfach aus Kalk, Sand und Wasser angerührt, wobei zum einen das Mischverhältnis genau stimmen muss, aber auch die Dauer, über die der Mörtel angemischt wird, denn die Bestandteile müssen sich auf jeden Fall sehr gut miteinander verbunden haben.

Baukalk wird also vom Prinzip her auf jeder Baustelle verwendet, egal ob ein Haus gebaut wird, eine kleine Mauer oder eine ganze Firma, Kalk spielt dabei immer eine Rolle und ist somit von der Baustelle auch nicht mehr wegzudenken. Er fungiert als sehr starkes, dabei zugleich natürliches und unschädliches Bindemittel, welches sich auch in weiteren Baustoffen findet, auch wenn es hier nicht unbedingt auf der Baustelle zugemischt wird, sondern der Kalk schon in den fertigen Mischungen vorhanden ist, sodass man ihn eigentlich gar nicht mehr als solchen wahrnimmt. Auch in Deutschland wird seit vielen Jahren Kalk gewonnen und Kalkstein abgebaut, aber natürlich auch in vielen andere Ländern, denn schon seitdem Lehm und Stroh nicht mehr die klassischen Baustoffe sind, setzen die meisten Kulturen bei ihrem Hausbau auf Mörtel und die Wirkung von Baukalk, wenn auch nicht in allen Ländern der Kalk von gleicher Qualität ist und es durchaus noch Länder gibt, in denen die Normen weniger streng und genau sind, wie die in Deutschland. Dennoch ist Kalk auf dem Bau allgegenwärtig und nimmt dort einen sehr wichtigen Stellenwert ein, der bisher durch keinen anderen Stoff so ersetzt werden konnte, auch wenn es natürlich auch noch andere Bindemittel gibt.