Weisse Wanne / Einige Fragen

Wir möchten ein Haus bauen, das eine sogenannte “Weiße Wanne” im Keller hat. Jedes Jahr einmal kommt es vor, dass das Grundwasser bis etwa 1,5 Meter über die Bodenplatte steigt, ansonsten herrscht Trockenheit. Ist es nötig, unter der Bodenplatte eine kapillarbrechende Schicht anzubringen? Im Keller wollen wir die Dämmung an den vertikalen Wänden im Außenbereich anbringen, und bei der Bodenplatte im Innenbereich und über das Ganze die Dampfsperre. Macht es etwas, dass sich an den Übergängen der Bodenplatte zur Wand eine Kältebrücke befindet?

Weisse Wanne / Einige Fragen

Sie sollten unter die weiße Wanne eine Sauberkeitsschicht anbringen, etwa 5-7 Zentimeter stark. Eine zusätzliche kapillarbrechende Schicht ist aber nicht nötig. Diese bräuchten Sie nur dann, wenn Sie keine Sperrung gegen Dampffusion erstellen würden, denn diese ist auch gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit wirksam. Was die Kältebrücke betrifft, so ist der Temperaturunterschied nicht so stark wie bei den Wänden und es ist ein Wärmeabfluss vorhanden, deshalb sollte dies nicht so schlimm sein.