Welche Art von Komposter ?

Jetzt im Frühling sollte auch der Komposter seinen Dienst beginnen...

Wer noch keinen im Garten stehen hat, z.B. für den Grünabfall, rohe Küchenabfälle ( keine Speisereste, das zieht Ratten und Co. an ! ) oder Baum- Heckenschnitt, der kann einen solchen im Baumarkt für ca. 30 - 60 Euro kaufen oder auch selbst bauen, kommt auf die eigene Fähigkeiten an.

Der Komposter hat im Gegensatz zum "Komposthaufen" den Vorteil der Optik, weniger Geruch und bessere Belüftung des Abfalles, so daß dieser schneller und besser Verwertet und damit Abgebaut wird.

Weiterhin dient ein Komposter nützlichen Tieren ( Würmer, Assel und Co. ) als sicherer Unterschlupf, Wohnraum und Mahlzeit ! so dient der Komposter dem Garten als "  Mülleimer und Hersteller von Kompost " und der Natur !