Wertvolle Planungstipps für „solare Großkraftwerke“

Wertvolle Planungstipps für „solare Großkraftwerke“

UVS- Workshop zu PV- Vorschaltgesetz und EEG- Novelle

Die Novelle des Erneuerbare- Energien- Gesetzes (EEG) ebnet den Weg für die Errichtung ebenerdiger Fotovoltaikanlagen. Sie beseitigt unter anderem die bisherige Leistungsbegrenzung auf 100- Kilowatt und regelt die Vergütung für Strom aus solarer Strahlungsenergie neu. Die geltende Mindestvergütung für Solarstrom aus Freiflächenanlagen in Höhe von 45,7 ct/kWh stößt auf zunehmendes Interesse bei Investoren und Planern.Um in den Genuss der zwanzigjährigen Vergütung zu gelangen, müssen jedoch zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sein, die sich dem Projektplaner nicht gleich auf den ersten Blick erschließen. So ist die Systematik der Vergütungsregelungen des neuen EEG mit einigen bauplanungsrechtlichen Besonderheiten verzahnt, denen bereits bei der Standort-entscheidung Beachtung geschenkt werden sollte. Daneben wirft die Umsetzung eines Solarvorhabens in der Freifläche eine Reihe von naturschutzrechtlichen Fragen auf. Mit der Errichtung von Freiflächenanlagen können Eingriffe in Natur und Landschaft verbunden sein, die ausgeglichen werden müssen. Von großer Bedeutung für den Investor sind zudem energiewirtschaftliche Aspekte des Vorhabens, insbesondere die rechtliche Absicherung der Abnahme und Vergütung des von seiner Anlage erzeugten Solarstroms durch den zuständigen Netzbetreiber im Rahmen eines Einspeisevertrags.

Zu all diesen kniffligen Fragen veranstaltet die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem EnergieVerein e.V. und dem Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] am 04.05.2004 in Berlin einen ganztägigen Workshop, der sich insbesondere an Planer von Solarvorhaben in der Freifläche richtet. Darüber hinaus kann über die UVS einen Planungsleitfaden zu dieser Thematik bezogen werden. Ausführliche Informationen zum Workshop und zu Teilnahme- bzw. Bezugskonditionen finden sich unter www.solarwirtschaft.de oder können per Email unter uvs@solarinfo.de angefordert werden.