Wie kann ich feststellen, ob die Bitumen-Abdichtung OK ist

Unser Einfamilienhaus wird von einem Generalübernehmer errichtet. Das Erdgeschoss ist bereits fertig. Nachdem die Bitumenabdichtung angebracht wurde, konnten wir noch netzähnliches Material im Bereich der Hohlkehle entdecken. Als ich den Bauleiter darauf ansprach, meinte er, dass dies nur die erste Schicht sei und die Abdichtungsarbeiten noch nicht abgeschlossen seien. Aber auch nachdem die zweite Schicht aufgetragen wurde, schien sie nicht ordentlich fest zu sein, sie war an einigen Stellen noch ganz weich. Nach Auftragung der dritten Schicht war sie scheinbar fest. So dachten wir zumindest, bis uns auffiel, dass wir Stücke davon mit den Händen abziehen konnten. Dabei brachen auch kleine Teile ab. Muss das so sein oder ist mit der Bitumen-Abdichtung etwas nicht in Ordnung?

Wie kann ich feststellen, ob die Bitumen-Abdichtung OK ist

Falls es sich um das allerunterste Stück über der Sohlenstirnkante des Betons handelt, ist es möglich, dass die Arbeiter das Stück nicht ausreichend fest angedrückt haben. Andererseits ist es genauso gut möglich, dass der Beton an der Stelle vom vielen Regen nass geworden ist und sich deshalb nicht mit der Sohlplatte verbinden konnte. Bitumen wird nicht übermäßig hart, aber es verbindet sich in der Regel sehr eng mit dem Wandbildner und mit dem Sohlenbildner und dann sollten sich keine Teile davon mehr abziehen lassen.