Wie kann man eine Kehlbalkendecke luftdicht ausbilden

In der Praxis finde ich beim Messen häufig undichte Stellen an Kehlbalkendecken. Der Spitzboden wird oft als Ausbaureserve oberhalb eines ausgebauten Dachgeschosses betrachtet. Anschließend wird eine Luftdichtheitebene in Form einer durchgehenden Folie an der Unterseite der Kehlbalkendecke angebracht. Sollte der Spitzboden im Nachhinein ausgebaut werden, ist es nur sehr schwer möglich, einen luftdichten Anschluss an die bereits existierende Luftdichtheitebene zu bekommen. Die Kehlbalken sind ja im Weg. Wäre es eventuell möglich, im Fußbodenbereich des Spitzbodens eine weitere Folie zu installieren, welche genauso wie die andere Folie am Rahmen einer Treppe angeschlossen wird, die zum Spitzboden führt?

Wie kann man eine Kehlbalkendecke luftdicht ausbilden

Es ist beispielsweise möglich, den Kehlriegel mittig abzulasten und die Anschlüsse an die Kehlsparren zu entlasten. Es könnte aber bei diesem Vorschlag trotzdem zu Problemen kommen. Im schlimmsten Fall könnte sich Schimmel bilden, wenn die Feuchtigkeit aufgrund der Folien nicht mehr ordentlich aus der Konstruktion entweicht. Im Idealfall sollte man keine Folie, sondern eine OSB-Platte verwenden, denn diese ist viel robuster. Falls eine OSB-Platte schon eingebaut ist, müssen Sie bloß noch alle Stöße und Anschlüsse luftdicht verkleben. Dann schließen Sie eine Dampfbremse aus dem ersten Geschoss an und eine neue Dampfbremse der Dampfschräge muss an der OSB oder eventuell an der Mittelpfette angeschlossen werden. Um die angeklebte Platte zu schützen, können Sie eventuell noch eine dünne Platte verlegen.