Wie wird der ländliche Raum zukünftig gestaltet?

Wie wird der ländliche Raum zukünftig gestaltet?
Symposium am 26. Mai in Limburg

WIESBADEN, 21. Mai 2004

„Der Ländliche Raum Chancen für Ingenieure“ ist das Thema des Symposiums, das am Mittwoch, 26. Mai, von 9.00 bis 15.00 Uhr in der Stadthalle Limburg stattfindet. Da sich die Entwicklung der weitaus größten Fläche in Hessen nicht mehr ausschließlich auf landwirtschaftliche Belange konzentriert, sollen Antworten auf zukünftige Herausforderungen im Ländlichen Raum gefunden werden. Hierzu bietet die Ingenieurkammer Hessen mit fachlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz diese Veranstaltung an. Die Tagung gliedert sich in die Themenböcke „Schaffung eines attraktiven Wohnumfeldes“ und „Neue Einkommensquellen im Ländlichen Raum“, wobei jedes der beiden Gebiete anhand von theoretischen Einführungen und Praxisbeispielen erläutert wird. Das Symposium richtet sich an Politik, Verwaltung sowie öffentliche und private Auftraggeber. Die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung ist kostenlos.Die Vorträge am Vormittag befassen sich mit der demographischen Entwicklung, der flächensparenden Bodennutzung, der Zentrumsbelebung, der Dorfentwicklung und erneuerung sowie dem Modell des Public-Private-Partnership. Der Nachmittag ist den Themen Landwirtschaft, nachwachsende Rohstoffe sowie Wirtschafts- und Gewerbeförderung vorbehalten. Die Referenten kommen aus Verwaltung, öffentlichen Einrichtungen sowie von privaten Dienstleistern und Ingenieurbüros. Parallel dazu werden Projekte und Planungen zum ländlichen Raum ausgestellt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Ingenieurkammer Hessen, Bettina Gehbauer-Schumacher, Öffentlichkeitsreferentin, Gustav-Stresemann-Ring 6, 65189 Wiesbaden, Tel.: 0611 / 97457 - 14, Fax: 0611 / 97457 - 29,
E-Mail: gehbauer@ingkh.de