WOLFIN-Zubehör Klebstoffe:

WOLFIN-Zubehör Klebstoffe:
Beste Verbindungen zum Dach

Was in der Industrieproduktion vom Flugzeug bis zum Elektrochip immer mehr als bevorzugte Fügetechnik eingesetzt wird, ist am Dach schon lange Stand der Technik: das Kleben. Kleben verbindet nicht nur zwei Teile zu einem Ganzen, sondern auch zwei entschei-dende Vorteile gegenüber anderen Fügetechniken: 1) die ununter-brochene Verbindung der Fügeteile untereinander oder die vollflä-chige statt nur punktuelle Haftung des zu verklebenden Werkstoffs am Untergrund. 2) die Verbindung ohne Beschädigung der Füge-teile. Diese Vorteile kommen natürlich nur da ganz zur Geltung, wo die Klebstoffrezeptur optimal auf den Anwendungsfall abgestimmt ist. So wie bei den Klebstoffen des WOLFIN-Systems. Darin steckt immerhin das Know-how des Weltmarktführers in der Klebetechnik, der Henkel-Gruppe.
„Familienbande“: Alle WOLFIN-Klebstoffe verfolgen den gleichen Zweck: optimale Sicherheit für Verarbeiter und Verarbeitung.

Kleben im System
Keine Klebstoffe im eigentlichen Sinne, aber zur Klebstofffamilie gehörig sind die Grundierungen, die als Voranstrich auf dem Dach z.B. bei stau-bigen Untergründen die Adhäsion des Klebstoffs an der Klebefläche si-chern. Im System auf die Selbstklebeschicht von WOLFIN GWSK in der schwarzen Standardausführung ist der WOLFIN-Haftgrund im 25 l-Kanister abgestimmt. Für das graue WOLFIN GWSK empfiehlt Henkel die Systemgrundierung WOLFIN Spezialhaftgrund.
Für streifenweise Klebeverbindungen auf dem Dach dienen Terokal-Kleber auf 1K PU-Basis. Der PU-Dämmstoffkleber Terokal 385 verbin-det Dampfsperrschicht und Dämmschicht untereinander und mit dem Untergrund. Der Systemkleber für TECTOFIN RV ist Terokal 325.
Für die Anschlussverklebung vlieskaschierter Bahnen, wie z.B. TECTOFIN RV, empfiehlt die Henkel BT den Klebstoff Terokal 3958, unkaschierte Bahnen auf Basis PVC-P können mit dem Klebstoff Tero-kal 914 verklebt werden. Beide Klebstoffe werden im Kontaktklebever-fahren verwendet.

Hammer & Nagel aus der Kartusche
Ebenfalls zu den WOLFIN-Klebern gehörig, aber in einem ganz anderen Bereich eingesetzt wird der WOLFINATOR. Dieser Montagekleber löst viele Aufgaben, die früher oft nur mit Hammer und Nagel oder Bohrer und Schrauben zu erledigen waren. Der WOLFINATOR ist ein universell einsetzbarer Montagekleber auf Basis eines silanvernetzenden Poly-mers für saugende und nichtsaugende Untergründe, der auch ohne Pri-mer eingesetzt werden kann. Einfacher geht´s nicht: ein Händedruck auf die Klebepistole und Werkstück andrücken. Fertig. HS

Weitere Informationen über WOLFIN und Teroson finden sich auch im Internet unter www.wolfin.de bzw. www.teroson-bautechnik.de