ZAE Bayern Symposium über Biomasse-Polygeneration

ZAE Bayern Symposium über Biomasse-Polygeneration

Garching (iwr-pressedienst) - Polygeneration mit Biomasse ist eine
Möglichkeit, um die Nutzung der Ressourcen effizienter zu gestalten.
Verstanden wird darunter die aufeinander abgestimmte Umwandlung von
Biomasse in Wärme, Kälte, Strom sowie in feste, flüssige oder gasförmige
Treibstoffe. Durch die gekoppelte und vielseitige Nutzung biogener
Energieträger kann das vorhandene Potenzial optimal genutzt werden.Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. in Garching
bei München führt hierzu am 11. und 12. Dezember im Bildungszentrum
Kardinal-Döpfner-Haus in Freising ein internationales Symposium durch. Das
Symposium gibt einen Überblick über nationale und internationale
Entwicklungen im Bereich der energetischen Nutzung von Biomasse.
Referenten aus Deutschland, den Niederlanden, Schweiz, Schweden und
Österreich werden Entwicklungen und Anwendungen im Bereich der
Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, der Biomassevergasung, der Kraftstofferzeugung
und weiteren aktuellen Themen aus diesem Bereich präsentieren.

Weitere Informationen sind abrufbar unter: http://www.zae-bayern.de oder
mailto:reischl@muc.zae-bayern.de, Tel. 089/ 35 329442-0.