Zinssenkung bei KfW- Darlehen- Umstieg auf Solarwärme ab sofort günstig wie nie

Zinssenkung bei KfW- Darlehen- Umstieg auf Solarwärme ab sofort günstig wie nie

Kostenlose Beratung unter www.solarsoerderung.de

Über fünf Millionen Haushalte können laut Angaben der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) in diesem Sommer wirtschaftlich auf Solarwärme umsteigen. Die Bundesregierung ermöglicht dies durch ab sofort nochmals zinsgünstigere Kredite des CO2-Gebäudesanierungsprogramms der KfW-Bankengruppe. Ziel ist es, veraltete Heizungsanlagen durch moderne, klimafreundliche Heizkessel in Verbindung mit einer thermischen Solaranlage zu ersetzen. Durch die aktuelle Zinssenkung der Klimaschutzdarlehen und verbesserte Förderkonditionen rechnen sich die Investitionen bereits nach wenigen Jahren. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist Sonnenenergie kostenfrei. Carsten Körnig, Geschäftsführer der UVS: "Heizen und Warmwasser mit Sonnenenergie setzt sich zunehmend durch und alle profitieren: Hausbesitzer sparen und werden unabhängiger. Neue, innovative Arbeitsplätze entstehen und die Umwelt wird entlastet."
Förderanträge für die zinsgünstigen Darlehen können sowohl von privaten Hauseigentümern als auch von Wohnungsbaugesellschaften gestellt werden. Die UVS erwartet durch die Senkung des Zinssatzes von bisher effektiv 2,12 Prozent auf nunmehr effektiv 1,51 Prozent bei zwanzigjähriger Laufzeit einen deutlichen Sanierungsimpuls und weist auf die Kombinationsmöglichkeit mit anderen Förderprogrammen hin. Im Rahmen des Marktanreizprogrammes wird z.B. zusätzlich ein nicht rückzahlbarer Zuschuss von 125 Euro je Quadratmeter Solarkollektorfläche gewährt. Detailinformationen und eine erste individuelle Förderberatung stellt die UVS gemeinsam mit der KfW im Internet unter www.solarfoerderung.de bereit.
Gefördert werden Sanierungsmaßnahmen, wenn das Haus vor 1979 errichtet und der auszutauschende Heizkessel vor dem 01.06.1982 eingebaut wurde. Kann nach der Sanierung ein bestimmtes Maß an CO2- und Energieeinsparung nachgewiesen werden, erhält der Hauseigentümer zusätzlich einen Teilschulderlass von 20 Prozent. Finanziert wird die Förderung durch die Bereitstellung von jährlich 160 Mio. Euro aus dem Ökosteuer-Aufkommen für das KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm.