Zukunftsorientiertes Bauen

Zukunftsorientiertes Bauen

Planelemente von Bisotherm bieten große Einsparpotentiale

Zwei Mehrfamilienhäuser im neuen Wohnpark Spiesen-Elversberg, Saarland, sind im Rohbau fertig, mit dem dritten wird gerade begonnen. Dabei hat sich der traditionsbewusste und innovative Bauträger, die Firma Linnebacher Bau aus Neunkirchen, neben einer attraktiven Lage für eine zukunftsorientierte Bauweise entschieden. Denn mit den verwendeten Planelementen der Bisotherm GmbH, Mülheim-Kärlich, fiel die Wahl auf ein sowohl ökonomisches als auch ökologisches Baumaterial.Bei dem in Spiesen-Elversberg von Linnebacher Bau erschlossenen 14.000 Quadratmeter großen Wohnpark handelt es sich um ein äußerst ruhig gelegenes Bauvorhaben ohne Durchgangsverkehr. Dennoch können im nächsten Umkreis alle Behörden, ein Supermarkt, Kindergärten, Spielplätze und eine Grundschule erreicht werden. Stadtmitte sowie die Autobahn sind nicht weit. So wohlbedacht der Standort in Hinblick auf dort zukünftig wohnende, junge Familien ausgesucht wurde, so bewusst fiel auch die Entscheidung für die Bauweise mit Bisotherm-Planelementen unter Berücksichtigung ökonomischer wie ökologischer Aspekte.

Alles aus einer Hand

„Unsere Kunden schätzen es, dass sie bei uns vom Grundstückserwerb über die Planung bis zur Schlüsselübergabe alles kompetent aus einer Hand beziehen können“, erklärt Andreas Linnebacher, Junior der Linnebacher Bau GmbH, Neunkirchen, „und das seit drei Generationen“. Einen entsprechenden Partner suchte die Firma für das Wohnprojekt in Hinsicht auf den Baustofflieferanten und fand ihn in der Bisotherm GmbH. Linnebacher entschied sich für plangenau produzierte, großformatige Steine aus speziell aufbereitetem Naturbims, die Bisotherm-Planelemente.

Um eine rationelle und schnelle Bauweise zu gewährleisten, ermittelt Bisotherm anhand der Architektenzeichnungen bereits vor Baubeginn den exakten Materialbedarf, konfektioniert die Steine maßgerecht und liefert sie direkt mit Positionsnummern auf Paletten an die Baustelle. Planelemente, die zuerst benötigt werden, liegen dabei auf der Palette stets griffbereit obenauf. Die übliche Geschosshöhe eines Wohnhauses von 262,5 Zentimetern kann aufgrund ihrer Größe schon mit vier Planelementen erreicht werden. Wolfgang Jachmich, Geschäftsführer von Bisotherm: „Durch das große Format der Steine und deren Vorab-Konfektionierung sparen Bauunternehmer bis zu 60 Prozent der Verarbeitungsdauer.“ Die objektbezogene Kalkulation garantiert, dass kein Stein zuviel auf die Baustelle kommt und es gibt weder Bruch noch Verschnitt. Das bedeutet nicht nur Zeit- und Geldersparnisse für den Bauunternehmer sondern hält auch die Baustelle sauber und schont die Umwelt.

Einsparpotenzial nach Schlüsselübergabe

Als Bauunternehmer achtet Linnebacher aber nicht nur auf die Möglichkeiten von Kostenersparnissen in der Bauphase sondern auch darauf, dass die Folgenutzungskosten niedrig gehalten werden können.
Eine solche Minimierung der Folgekosten für die zukünftigen Mieter oder Käufer ergibt sich durch die Herstellung der Planelemente von Bisotherm aus speziell aufbereitetem Naturbims. Die Anforderungen der seit Anfang des Jahres in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung können mit dem Baustoff Bims aufgrund seiner klimaregulierenden Eigenschaften problemlos erfüllt werden. So werden in der kalten Jahreszeit die Heizkosten niedrig gehalten und die Umwelt durch geringe CO2-Emissionen entlastet. Im Sommer schützt der Naturbims vor allzu großer Hitze. Somit ist für das Wohl der ganzen Familie durch ein angenehmes Raumklima in jeder Jahreszeit gesorgt.