Zum Wohl fürs Dach!

Zum Wohl fürs Dach!

Es gibt Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften. Die nicht in Abschreibungszeiträumen denken, sondern aus ökonomischen wie ökologischen Gründen auf Werthaltigkeit setzen. Doppelt ärgerlich, wenn es dann vorzeitig zum Schaden kommt. So geschehen beim Spirituosenhersteller KUEMMERLING in Bodenheim. Dort musste man sich buchstäblich über Nacht entscheiden, mehr als 21.000 m² Flachdachfläche neu abzudichten.
Durch Schaden klug
Jürgen Ostermann, bei KUEMMERLING für Instandhaltung und Qualitätssicherung zuständig, berichtet: „Durch die eisige Kälte in den Wintermonaten Dezember 2003/Januar 2004 splitterte auf über 5.000 m² an vielen Stellen die Abdichtung des Flachdachs, obwohl die Dachbahn aus monomerem, trägerlosem PVC-P-NB erst etwas mehr als zehn Jahre alt war.“ Wenn das zu dieser Jahreszeit passiert, ist natürlich die Produktion ebenso gefährdet wie die eingelagerte Ware. So kam es darauf an, in kürzester Zeit die erforderlichen Notmaßnahmen zu treffen. Fest stand: Eine Sanierung war unumgänglich. Nicht nur auf den betroffenen 5.000 m², sondern, um Nägel mit Köpfen zu machen, auf der gesamten Dachfläche von 21.000 m². Und nicht nur durch Verlegung einer neuen Dachabdichtung, sondern durch ein Gesamtkonzept, das den aktuellen Stand der Technik und der Flachdachrichtlinien ebenso umsetzt wie die Anforderungen an einen modernen Brandschutz.

Sanierung von Grund auf
Damit wurde Dipl.-Ing. Klaus Hafer, Ingenieurbüro Bauwerksabdichtung (Hennef) beauftragt. Er analysierte zunächst die „Entwicklungsgeschichte“ des Dachs. Ursprünglich bestand die Abdichtung aus einem gefalzten Aluminium-Blechdach. Schon dieses Dach musste wegen Undichtigkeiten vor knapp elf Jahren komplett saniert werden. Seinerzeit wurde auf dem Blechdach eine Mineralfaser-Wärmedämmschicht verlegt. Die Dachabdichtung aus PVC-P-Bahnen ohne Trägereinlage sollte mechanisch befestigt verlegt werden. Dies war aber in den Aluminiumblechen nicht möglich. Daher wurden seinerzeit Holzbohlen in Dicke der Wärmedämmschicht in der Unterkonstruktion verankert, in denen die Kunststoffdachbahn im Saumbereich befestigt wurde. Dies war die Ausgangslage nach Entfernung der schadhaften Bahnen. Ralph Klein, Leiter Zentrale Kundenberatung der Henkel Bautechnik / WOLFIN, schlug eine Sanierung mit ALKORPLAN F 35176 vor, einer hellgrauen, kalandrierten, polyestergewebeverstärkten Dachbahn aus Polyvinylchlorid weich (PVC-P), die sich optimal für den Neubau und große Flächen eignet. WOLFIN-Anwendungstechniker Karl-Heinz Sperling berechnete dazu die Windlasten sowie Anzahl und Anordnung der notwendigen Befestiger. Zur Umsetzung des Sanierungskonzepts fand KUEMMERLING in der HEES & KNOLL DACHTECHNIK einen verlässlichen und kompetenten Partner, der zunächst im März/April 2004 mit einer großen Mannschaft und in Siebentagewochen die hauptbetroffenen 5.000 m² sanierte. Die gerissenen Bahnen wurden entfernt und dem Recycling zugeführt, die neuen ALKORPLAN-Dach- und Dichtungsbahnen ebenfalls in den Holzbohlen fixiert und mechanisch befestigt. Die Bahnenbreiten wurden entsprechend der Holzbohlenabstände berechnet.

Auf Nummer sicher
Den Auftraggeber überzeugte die Arbeit. Jürgen Ostermann: „Die Notfallsanierung lief so hervorragend, dass wir uns dazu entschieden haben, die Restdachflächen ebenfalls mit den gleichen Dachpartnern im gleichen System zu sanieren. Wir wollten jegliches Risiko vermeiden, im kommenden Winter erneut von krachenden, zerplatzenden Dachbahnen überrascht zu werden.“ So wurden von Juni bis September 2004 auch die restlichen Dächer mit einer Gesamtfläche von 16.000 m² saniert. Ergebnis: ein Winter ohne unliebsame Überraschungen. Und dafür mit der Gewissheit, dass man sich zumindest über die Sicherheit am Dach auf sehr lange Sicht keinerlei Gedanken mehr machen muss. HS

B A U T A F E L
Objekt: Sanierung KUEMMERLING, Bodenheim
Projekt: 21.000 m² Flachdachsanierung
Ort: Bodenheim/Rheinland-Pfalz
Bauherr: ALLIED DOMECQ Operations Deutschland GmbH, Frankfurt
Bauleitung: Jürgen Ostermann, Bodenheim
Planung: Dipl.-Ing. Klaus Hafer, Ingenieurbüro Bauwerksabdichtung, Hennef
Ausführender: HEES + KNOLL DACHTECHNIK GmbH, Holzappel
Produkte: Kunststoffdachbahn ALKORPLAN F 35176 hellgrau 1,5
mm
Hersteller: WOLFIN + Teroson Bautechnik, Wächtersbach

Weitere Informationen über WOLFIN und Teroson finden sich auch im Internet unter www.wolfin.de bzw. www.teroson-bautechnik.de. Dort können Sie bei Bedarf auch diesen