ADENAU

ADENAU
Am letzten Augustwochenende eines jeden Jahres lädt die Gemeinde Adenau, in der waldreichen Umgebung der östlichen Hocheifel gelegen, zum großen Stadtfest. Der 992 erstmals erwähnt Ort, der heute rund 3000 Einwohner zählt und eine Fläche von etwa 19 Quadratkilometern hat, erhielt 1601 durch den Erzbischof von Köln die Marktrechte verliehen. Dadurch siedelte sich eine Reihe von Zünften in Adenau an und sorgte für wirtschaftliches Wachstum. Bekannt ist die Stadt vor allem Formel-1-Fans, denn 1927 wurde hier der Nürburgring eingeweiht, der seither nicht nur touristisch, sondern auch wirtschaftlich von großer Bedeutung ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind neben dem historischen Kern der Stadt, das Eifeler Bauernhausmuseum, das Heimat- und Zunftmuseum, die Kirche St. Johannes Baptist, die Marienkapelle, das Burghaus, das Pfarrhaus Kirchenscheid sowie der Waldlehrpfad Kirchberg und die evangelische Erlöserkirche. Die Wirtschaft ist geprägt durch die Holzverarbeitung, aber auch durch eine breite Palette von Gastronomie, Handwerk, Handel und Dienstleistung.