Energie Spartipps

Energiesparhaus

Energiepsparhaus Energie sparen beim Hausbau - Dämmung und co.Ein Energiesparhaus zu bauen erscheint in der heutigen Zeit und mit den heutigen Energiepreisen mehr als angebracht, zu Recht – denn Energiesparhäuser tragen wirklich dazu bei dass man effektiv Energie einsparen kann. Nicht nur am Ende eines Jahres wird man den Nutzen anhand der Jahres Endabrechnung sehen können, auch wird der Hausbesitzer bemerken, dass die Wärme beispielsweise wesentlich besser verteilt wird im Haus und dass auch die Warmwasserzubereitung wesentlich besser verläuft.
Ein Energiesparhaus wird mit modernen, aber auch alt hergebrachten Baustoffen wie etwas Holz gibt ein wohliges Gefühl ab.

Nicht nur Beton wird verbaut, sondern auch verschiedene Holzarten, sie haben alle verschiedene Dämmeigenschaften, auf den Wohnbereich ausgerichtet werden sie entsprechend eingesetzt. Im Feuchtbereich beispielsweise werden vermehrt Bankiraihölzer verwendet – dies sind die ölhaltigsten Hölzer die man bekommen kann, sehr fest von der Struktur her und sie gehören zu den Hölzern die am schlechtesten verrotten (im Übrigen wird Bankirai auch sehr gerne für den Außenbereich genommen – aufgrund der guten Qualität was die Absorption von Nässe anbelangt).
Ein Energiesparhaus wird auch immer der Sonne nach ausgerichtet gebaut, denn so kann man bei Sonneneinstrahlung am besten die Wärme die die Sonne erzeugt speichern und verarbeiten. Ein Energiesparhaus ist eine kleine hochmoderne Wohnanlage die es zu planen einiger spezieller Dinge bedarf, hier kann man beispielsweise einplanen (lassen) eine Erdwärmepumpe anzugliedern – Voraussetzung dafür ist das Vorkommen von genügend Erdwärme im zu bebauenden Gebiet.

Auch das Regenwasser kann energiebringend weiter verarbeitet werden, hierzu benötigt man nur einen speziellen Aufbereiter, der das Regenwasser zum Beispiel filtert und für Waschvorgänge mit der Waschmaschine in einem extra Tank speichert, auch das Spülwasser der Toiletten kann man ohne Probleme über die Regenwassernutzung sicher stellen. Es gibt als Anschluss immer die Option „wenn das Regenwasser verbraucht ist, wird Leitungswasser nachgespeist“, somit ist die Versorgung mit Wasser sichergestellt, aber bis man das „echte“ Wasser aus der Leitung nutzen muss sind sicher schon einige Liter Regenwasser durch die Leitungen geflossen und konnten für lau genutzt werden. Einfach nur weil man sich die Natur zu Nutze gemacht hat.

Ebenso kann man sich die Natur zu Nutze machen, indem man Solarflächen schafft, auf dem Dach des Hauses ist genügend Platz um über Sonnenwärme beispielsweise warmes Wasser zu erhalten oder auch Strom, auch Heizwärme ist darüber zu produzieren. Ein Energiesparhaus bietet vielerlei Möglichkeiten Energie zu sparen, der verantwortliche Architekt wird interessierte Bauherren entsprechend aufklären und beraten – auch über Tatsachen die zahlreiche Sparmöglichkeiten finanziell zu bewältigen; ob es sich lohnt oder eher nicht; auch hierüber kann der Architekt genau aufklären.