HOCHTIEF Construction AG: Fertigstellung der Offshore-Fundamente für

HOCHTIEF Construction AG: Fertigstellung der Offshore-Fundamente für
„Lillgrund“
- Statusbericht bei der Offshore-Konferenz am 13. und 14. Juni in
Bremerhaven

Bremerhaven (iwr-pressedienst) - Im schwedischen Offshore-Windpark
„Lillgrund“ installierte die HOCHTIEF Construction AG diesen Monat das
letzte Schwerkraftfundament in etwa zehn Meter Wassertiefe. Insgesamt 49
Betonfundamente umfasst das Windparkprojekt in der Ostsee zwischen
Dänemark und Schweden. „Das Projekt zeigt erneut, dass die Umsetzung der
Offshore-Windenergie rasch voran schreitet und Unternehmen aus Deutschland
bei der Entwicklung ganz vorne mit dabei sind. Offshore-Wind ist eine
Schlüsseltechnologie der künftigen Energieversorgung“, betont Jan Rispens,
Geschäftsführer der Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V. (WAB).
HOCHTIEF Construction AG stellt das Projekt „Lillgrund“ auf der
WAB-Offshore-Konferenz „windstärke07 – kurs offshore“ im Juni vor. Die
Installation der 49 Gründungen durch HOCHTIEF Construction AG begann im
Juni 2006. Die vorgefertigten 1.450 Tonnen schweren Fundamente wurden vom
schwedischen Hafen Malmö mit einem Ponton zum Offshore-Standort
„Lillgrund“ transportiert und mit einem speziellen Kranschiff am
Meeresboden positioniert. Auf den Betonfundamenten installiert Vattenfall
AB Offshore-Windenergieanlagen vom Hersteller Siemens mit jeweils 2,3
Megawatt Leistung. Der Windpark „Lillgrund“ liefert nach seiner
Fertigstellung nahezu 110 Megawatt Energie und deckt damit den
Stromverbrauch von etwa 60.000 schwedischen Haushalten ab.

Im Mittelpunkt der am 13. und 14. Juni 2007 in Bremerhaven
stattfindenden Offshore-Konferenz „windstärke07 – kurs offshore“ stehen
neben dem Fundamentbau, die Netzanbindung von Offshore-Windparks und die
Offshore-Pläne der Hersteller von Windenergieanlagen. Ein weiterer
Programmpunkt ist die ökologische und technische Forschung in Deutschland
sowie die Ergebnisse der sechsjährigen Untersuchungen aus Dänemark.
Deutsche Unternehmen berichten über die Umsetzung ihrer Projekte in Nord-
und Ostsee. Neben der Hochtief Construction AG wird auch der Bauherr des
Offshore-Windparks „Lillgrund“, Energieversorger Vattenfall AB, über die
Herausforderungen der Offshore-Windenergie auf der WAB-Konferenz
informieren. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundesumweltminister Sigmar
Gabriel. Weiterhin erhält die Konferenz eine Unterstützung aus dem
Veranstaltungsfond der Stadt Bremerhaven.

Die HOCHTIEF Construction AG ist ein Unternehmen aus dem 140 Mitglieder
umfassenden WAB-Netzwerk und Sponsor der Konferenz. Weitere Sponsoren
sind: REpower Systems AG; PricewaterhouseCoopers AG; WeserWind GmbH –
Offshore Construction Georgsmarienhütte; AMBAU GmbH – Stahl- und
Anlagenbau; Universal Eisen und Stahl GmbH; Deutsche Essent GmbH und Ed.
Züblin AG. Medienpartner der Konferenz ist die Fachzeitschrift der
Energiewirtschaft Energie&Management.

Weitere Informationen finden sich auf der WAB-Homepage
http://www.windenergie-agentur.de.

Europäische Offshore-Wind-Konferenz
Vom 4. bis 6. Dezember 2007 organisiert der europäische
Windenergiedachverband EWEA die Europäische Offshore-Windenergie Konferenz
(EOW) in Berlin. Die WAB begleitet diese Konferenz als Partner der EWEA
(www.eow2007.info).