Wie wähle ich den richtigen Lichtschacht?

Wie wähle ich den richtigen Lichtschacht?
Lichtschächte machen bei Kellerfenstern gleich aus mehreren Gründen Sinn. Natürlich ist ausreichendes Tageslicht der Hauptaspekt. Gerade bei kleineren Kellerfenstern kann ein breiter gewählter Lichtschacht das Lichtproblem lösen, da er mehr Tageslicht einfängt und in den Keller weiterleitet.
Doch auch praktische Gründe sprechen dafür. Bei tiefer liegenden Kellern oder auch bei Kellerfenstern die direkt an Gartengelände angrenzen, ist der Lichtschacht auc gleichzeitig ein Schutz vor Eindringen von Sand bzw. durch Regen gelockertes Erdreich. Er ist ebenfalls ein effektiver Schutz vor dem Druck auf die Fensterscheibe durch Regenwasser, der bei starkem Niederschlag leicht entstehen kann.
Um einen noch bessern Schutz für die Kellerfenster zu erreiche, kann auf den Lichtschacht ein Rost aufgesetzt werden, damit auch PKW z.B. in Einfahrten bedenkenlos über den Schacht fahren können. Ein zusätzliches Insektenschutzgitter schützt vor dem Eindringen von kleinen Plagegeistern. Dieses Gitter kann auch direkt unter dem Rost montiert werden, womit auch z.B. das Nisten von Insekten am Kellerfenstern unterbunden werden kann. Wer den Schacht komplett sauber halen möchte, hat die Möglichkeit, eine spezielle Glasscheibe darauf zu montieren, über die man bei richtiger Montage ebefalls mit dem PKW drüberfahren kann.
Je nach Bedarf kann entschieden werden zwischen vorgefertigten Lichtschächten auf speziellen Kunststoff, die man im Baumarkt mit allem Zubehör kaufen kann, und Beton-Lichtschächten, zu denen man entweder die Einzelteile kaufen oder auch den Schacht selbst gießen kann.
Kunststofflichtschächte sind zwar sehr stabil, dennoch ist ein massiver Lichtschacht aus Beton belastbarer, sowohl im Hinblick auf den Druck von Wasser und Erdreich als auch beim Überfahren im Einfahrtsbereich.